Kultur & Dokumentation

Redemptoristinnen St. Josefskloster

Kloster

Klosterstraße 1
A-6923 Lauterach
T +43 (0)5574 712 280

Gründerin/Stifterin
Maria Celeste Crostarosa (1696–1755)
 
Geschichte 

Seit 1904 leben Redemptoristinnen in Lauterach. Sie kauften Kloster und Kirche der Dominikanerinnen, die diese 1886 erbaut hatten. Die Schwestern betreiben eine Hostienbäckerei und ein Gästehaus.
Der kontemplative, weibliche Zweig des Redemptoristenordens wurde 1731 von Maria Celeste Crostarosa (1696–1755) in Italien gegründet. Die erste Niederlassung des Ordens in Österreich wurde 1831 in Wien errichtet. Sie wurde 1848 für kurze Zeit aufgehoben. 1852 erfolgte eine weitere Neugründung in Ried im Innkreis.

Niederlassungen
  • Ein weiteres österreichisches Kloster des Ordens befindet sich in Ried im Innkreis.
Werke und Pfarren
  •  Hostienbäckerei
  •  Gästehaus
Orden: Orden vom heiligsten Erlöser - Redemptoristinnen (Ordo Sanctissimi Redemptoris OSsR)
Ordensfamilie: Frauenkongregation, Kontemplative Gemeinschaften
Kirchenrechtliche Einordnung: Institut des geweihten Lebens, päpstlichen Rechts
Diözese: Diözese Feldkirch

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.