fax
 
 
 

Ehrendoktorat der Universität Udine für Pater Sporschill

Der Vorarlberger Jesuit Pater Georg Sporschill, der durch sein Engagement für Straßenkinder und Roma in Rumänien weit über Österreichs Grenzen hinaus bekannt ist, erhält am 16. September von der Universität Udine das Ehrendoktorat. Im Rahmen eines Festakts der mit 17.000 Studierenden mittelgroßen italienischen Universität übergibt Rektor Prof. Alberto Felice De Toni um 18 Uhr im universitären "Centro di Accoglienza E. Balducci" das Ehrendekret für den Bereich Primärschulpädagogik (Scienze delle Formazione Primaria). 

Orden ohne Werke und Werke ohne Orden

Der aktuellen Film des Medienbüros geht jener Situation nach, in der sich die meisten Ordensgemeinschaften befinden und frägt sich, wie die Visionen der Ordensaufträge auch wirtschaftlich weiterleben können. "Wir sind noch die Eigentümer aber der Tisch gehört nicht mehr mir, der gehört noch der GmbH- zum Beispiel" beschreibt Sr. Pauline Thorer, Generaloberin der Barmhzerigen Schwestern in Innsbruck die aktuelle Situation in der sich ihre und viele andere Gemeinschaften befinden. 

Tertiarschwestern erstmals mit Generaloberin aus Afrika

Im Rahmen des derzeit in Brixen stattfindenden Generalkapitels wurde am 28. Juli 2019 mit Sr. Theodosia Baki aus Kamerun erstmals in der 320-jährigen Geschichte der Tertiarschwestern eine Afrikanerin zur Generaloberin gewählt. Ihr zur Seite stehen Sr. Paula Unterkalmsteiner aus dem Sarntal, Sr. Alphonsa Kiven aus Kamerun, Sr. Lucia Ribera aus Bolivien und Sr. Cäcilia Oberhammer aus Brixen. Das Leitungsteam wurde für die nächsten sechs Jahre eingesetzt.

Martin Gsellmann ist der neue Bereichsleiter Medien und Kommunikation der Ordensgemeinschaften Österreich

Mit 1. August 2019 leitet Mag. Martin Gsellmann den Bereich Medien und Kommunikation der österreichischen Ordensgemeinschaften. Er folgt auf Ferdinand Kaineder, der auf eigenen Wunsch seine Funktion zurücklegte und in seine Heimat Oberösterreich zurückkehrt. Gsellmann war bislang Pressesprecher der Diözese Graz-Seckau sowie von Bischof Wilhelm Krautwaschl.

Wir verbrauchen umgerechnet 1,75 Erden pro Jahr

Heute ist der internationale Welterschöpfungstag, also jener Tag, an dem die natürlichen Ressourcen der Erde für dieses Jahr verbraucht sind. Der österreichische Erschöpfungstag lag sogar schon am 9. April. Um dem entgegen zu wirken setzen sich die österreichischen Orden und ihre Werke mit ganz unterschiedlichen Initiativen für Umweltschutz, Klimawandel, nachhaltiges Wirtschaften und einen kleineren ökologischen Fußabruck ein.

Orden feiern ihre Gründerinnen und Gründer

Für jede Ordensgemeinschaft und jedes Säkularinstitut ist das Gedenken an die Gründerpersönlichkeit ein Festtag. Damit erinnern sie sich an ihren Ursprung, das Leben, Wirken und Charisma jener Person, die ihrem Leben in der jeweiligen Ordensgemeinschaft den entscheidenden Impuls gegeben hat. Die ON Ordensnachrichten listen die Gedenktage der GründerInnen von Orden und Säkularinstituten auf.

Sr. Rita-Maria Schmid neue Äbtissin der Klaraschwestern in Bregenz

Nach zwei in den Konstitutionen vorgesehenen Amtsperioden beendete die bisherige Äbtissin Sr. Barbara Moosbrugger ihren Dienst als Äbtissin bei den Schwestern der Hl. Klara. Sr. Rita-Maria Schmid, geb. 1965 in Bad Waldsee, wurde zur neuen Äbtissin gewählt. Ihr zur Seite stehen Sr. Maria Nadine Mauser als Vikarin und  Sr. Barbara Moosbrugger und Sr. Ruth Elisabeth Gilla als Rätinnen. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok