fax
 
 
 

Offenes Wien

Die Vorsitzenden der Österreichischen Ordenskonferenz zeigen sich betroffen über den Anschlag in Wien und plädieren dafür bewusst Zeichen der Offenheit zu setzen, um sich in Gebet und Gedenken zu verbinden. 

Orden feiern ihre GründerInnen: November und Dezember

Für jede Ordensgemeinschaft und jedes Säkularinstitut ist das Gedenken an die Gründerpersönlichkeit ein Festtag. Damit erinnern sie sich an ihren Ursprung, das Leben, Wirken und Charisma jener Person, die ihrem Leben in der jeweiligen Ordensgemeinschaft den entscheidenden Impuls gegeben hat. Die jeweiligen Gedenktage sind auch immer in der aktuellen ON Ordensnachrichten aufgelistet.

Der Tod hat seinen Platz verloren

Hektische Leistungsgesellschaften bieten immer weniger Raum zur Trauer. Doch der Tod gehört zum Leben, und Trauer und Verlust sollen, müssen und dürfen Ausdruck finden. Der Trauer.Raum mitten im 1. Wiener Bezirk ist genau dafür da. Seine Tore stehen für SIE offen.

Nacht der 1000 Lichter in der Michaelerkirche

Kerzen anzünden, ruhig werden und dem Heiligen in sich selbst nachspüren können Besucherinnen und Besucher dieses Jahr wieder bei der "Nacht der 1000 Lichter" am Vorabend von Allerheiligen in der Michaelerkirche in Wien. Das Quo vadis? und die Salvatorianer laden herzlich ein. 

Trauer-Raum auf der Freyung nächste Woche geöffnet

In der Woche vor Allerheiligen laden die Gesprächsinsel, die Kontaktstelle Trauer der Caritas und das Schottenstift Menschen dazu ein, der Trauer Raum zu geben - in einem eigens dafür gestalteten Trauer-Raum in der Romanischen Kapelle auf der Freyung. 

350-Jahr-Jubiläum der Ursulinen in Klagenfurt

Am 21. Oktober feierten die Ursulinen der Römische Union mit einem kleinen Festakt ihr 350-Jahr-Jubiläum in Klagenfurt. Dabei wurde auch die Festschrift präsentiert, deren Vorwort Bischof Josef Marketz verfasste.

Zu Allerheiligen keine gemeinschaftlichen Friedhofsfeiern

In einer Aussendung der Österreichischen Bischofskonferenz vom 22. Oktober 2020 bitten die Bischöfe die Pfarrgemeinden, aufgrund der steigenden Covid-19-Infektionen zu Allerheiligen und Allerseelen keine gemeinsamen Friedhofsfeiern abzuhalten. Dennoch sollen die Gläubigen die Gräber zu besuchen und für die Verstorbenen beten, doch nur im privaten kleinen Rahmen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.