fax
 
 
 

Neue Leitung bei Menschenrechtsorganisation Solwodi

Maria Decker übernimmt Leitung des deutschen Dachvereins der von Sr. Lea Ackermann, von der Gemeinschaft der Missionsschwestern Unserer Lieben Frau von Afrika (Weiße Schwestern), gegründeten international tätigen Menschenrechts- und Frauenhilfsorganisation.

"Unglaubliche Fülle in verordneter Leere"

Es gebe kein Zurück hinter die Erfahrungen, die sie inmitten der Krise der vergangenen Monate gemacht haben – und das betrifft auch das Feiern der Eucharistie. So formuliert es die deutsche Gruppe „Ordensfrauen für Menschenwürde“ und schlägt der Kirche ein offenes Gespräch über neue Wege in die Zukunft vor.

Wie die Kirche in Indien in der Coronakrise hilft

Erzbischof Leo Cornelio aus der Gemeinschaft der Steyler Missionare berichtete in einer Online-Konferenz über die Corona-Hilfe in der Diözese Bhopal und forderte globale Solidarität. 

Quo vadis: Neues Programmheft hat Dankbarkeit als Schwerpunkt

„Wir sind zuversichtlich, dass es im Herbst im Quo vadis? Veranstaltungen geben wird“, sagt Lisa Huber, die Leitern des Begegnungszentrums der Ordensgemeinschaften Österreich im ersten Bezirk. Eine ganze Reihe von Veranstaltungen hat das Team geplant. Das Programmheft sollte heute der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Aufgrund eines Corona-Verdachtsfalls konnte das Sommerfest allerdings nicht abgehalten werden. Das Programmheft kann ab sofort im Quo vadis? am Wiener Stephansplatz abgeholt werden.

Priorin der Benediktinerinnen der Anbetung wiedergewählt

Am 24.6.2020 wählte das Provinzkapitel der Österreichischen Provinz der Benediktinerinnen der Anbetung Sr. M. Magdalena Niescioruk OSB erneut für sechs Jahre zur Priorin.

Pandemie erschwert Arbeit von Ordensfrauen weltweit

Britische Vatikanbotschafterin Axworthy lobt bei Online-Konferenz in Rom Einsatz von 650.000 Ordensfrauen, die "ohne Aufheben um sich selbst" größte Risiken für das eigene Leben eingingen.

Rückkehr zur Normalität?

Langsam kehrt die Gesellschaft zurück in einen neuen Alltag nach Corona. Sie wird krisenfester – aber viele Menschen brauchen noch immer, ja mehr denn je, besondere Unterstützung - wie die Bewohnerinnen  und Bewohner des VinziDorf-Hospiz der Elisabethinen Graz.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.