fax
 
 
 

P. Seraphim Fragner zum Priester geweiht

Am 10. Juli 2021 wurde Benediktinerpater Seraphim Fragner von der Abtei Seckau in einem Festgottesdienst von Diözesanbischof Wilhelm Krautwaschl zum Priester geweiht. Eingekleidet wurde er von seinem eigenen Bruder, Abt P. Johannes Fragner.

Neues Leben im ehemaligen Kapuzinerhospiz Ried im Oberinntal

Das vormalige Kapuzinerkloster in Ried im Oberinntal wird von der dortigen Pfarre revitalisiert und soll als geistlich-soziales Zentrum genützt werden. Neben Platz für Pfarre, Jugend und Kultur gibt es auch acht Pilgerzimmer. Auch die Bibliothek wurde wieder mit Büchern befüllt und ist neues Herzstück des Klosters. 

Achtung: Verändert möglicherweise ihr Leben

Internationale Freiwilligendienste bei den Orden werden immer beliebter. Dass es dabei weniger um den Ort als um Projekte geht und diese oft eigene Werte "geraderücken" erfahren wir von Laura Plochberger, Koordinatorin von ausserordentlich und Nadja, die in Nordostindien in einer Schule mitgeholfen hat. 

Neuer Priester im Stift Lambach

Ebenfalls am 11. Juli  empfing P. Severin Großerohde vom Benediktinerstift Lambach die Priesterweihe. Spender war Weihbischof Dominicus Meier OSB aus der Erzdiözese Paderborn, der Heimatdiözese des Neupriesters. Die Feier wurde auf YouTube übertragen und kann noch nachgesehen werden

Priesterweihe im Stift Schlierbach

Am Samstag, 11. Juli - am Festtag des hl. Benedikts - wurde der Zisterziensterpater Stephan Eberhardt vom Stift Schlierbach von Diözesanbischof Manfred Scheuer zum Priester geweiht. Seine Primiz feiert er am 25. Juli ebenfalls in der Stiftskirche.

Das sind unsere neuen zum Priester geweihten Ordensmänner

Unsere neuen Ordenspriester 2021

Österreichweit werden in diesem Jahr 21 katholische Priester geweiht, zwölf davon gehören einer Ordensgemeinschaft an. Die Ordensgemeinschaften Österreich gratulieren sehr herzlich, wünschen alles Gute und Gottes Segen für ihren weiteren Weg als Ordenspriester.

Herausforderung "Corona" gemeinsam meistern

Die Coronazeit war für die Mitarbeiter*innen der Wiener Gesprächsinsel herausfordernd: Viele Menschen brauchten Hilfe, persönlicher Kontakt war eingeschränkt. Jetzt nach Corona werden die Anfragen sogar mehr, die Belastung steigt wieder. Umso schöner war der gemeinsame "Insel-Betriebsausflug".

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.