fax
 
 
 

Klosterbesuche: Durch die vier Viertel Oberösterreichs

Am 20. und 21. Juli machten sich die Vorsitzenden der Linzer Diözesankonferenz (Abt Reinhold Dessl und Sr. Michaela Pfeiffer) und die Verantwortlichen des Generalsekretariats der Ordenskonferenz (Sr. Christine Rod und Peter Bohynik) auf die Reise durch die oberösterreichische Ordenslandschaft. Sie besuchten dabei insgesamt sieben Klöster.

Jesuit und Journalist Bernd Hagenkord gestorben

Der Jesuitenpater Bernd Hagenkord ist tot. Der deutsche Journalist und Ordensmann starb am Montag an den Folgen einer Krebserkrankung im Alter von 52 Jahren in München, wie seine Gemeinschaft heute in einer Aussendung mitteilte. Für die Ordensgemeinschaften hat er zweimal den Medientag geleitet.

Jesuit Sporschill feiert 75. Geburtstag

Der Jesuit Georg Sporschill feiert heute, am 26. Juli seinen 75. Geburtstag. Der frühere Gründer des Hilfswerks "Concordia" hat vor zehn Jahren "Elijah" ins Leben gerufen, eine Initiative die sich für Roma-Kinder und ihre Familien in Siebenbürgen/Rumänien einsetzt. Ans Aufhören denkt er aber noch lange nicht, wie er im im Podcast "Wer glaubt, ist selig" betont.

„Im Sommer ist der Straßengraben das Wohnzimmer vor dem Haus“

2019 besuchte das Medienbüro der Ordensgemeinschaften die Roma-Dörfer in Rumänien, die P. Georg Sporschill mit seiner Inititaive "Elijah" unterstützt. Mit der simplen Grundformel "Beteiligung" gibt er Menschen Hoffnung und den Roma-Kindern Zukunftsperspektiven. Eine Reportage, erstmalig erschienen in der ON 1/2020.

Olympia-Seelsorger P. Johannes Paul Chavanne begleitet diesmal online

Bereits zum vierten Mal begleitet P. Johannes Paul Chavanne vom Stift Heiligenkreuz als Seelsorger das österreichische olympische und paralympische Team. In diesem Jahr ist wird diese Aufgabe aufgrund der Corona-Pandemie besonders.

katholisch.de: Exoten der Moderne

Was denken junge Ordensleute von der Kirche? Meike Kohlhoff und Christoph Paul Hartmann haben sich für katholisch.de mit drei jungen Ordensmännern unterhalten und nachgefragt.

Carpe Noctem im Seitenstettener Klostergarten

"Carpe Noctem – Genieße die Nacht." Unter diesem Motto wird am Samstag, 24. Juli 2021 im Historischen Hofgarten im Stift Seitenstetten der Vollmond begrüßt – natürlich wie gewohnt mit wohlklingender musikalischer Umrahmung. Die "Vollmondnächte" sind seit Jahren beliebt bei alt und jung, nah und fern. 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.