fax
 
 
 

Stift St. Florian war das Ziel für 1.000 Sternpilger

Sternpilgern 120Am Samstag 3. Mai 2014 füllte sich der St. Florianer Stiftshof nach und nach mit rund 1000 PilgerInnen, die zwischen einem und fünf Tagen aus allen Teilen Oberösterreichs unterwegs waren. Unter ihnen auch viele Ordensfrauen und -männer.

Schwesternchor gibt kräftiges Lebenszeichen

Schwesternchor 120Freude an der Musik, Lust und Leidenschaft am gemeinsamen Musizieren hat Schwestern verschiedener Ordensgemeinschaften zusammengeführt und angeregt, einen Chor zu gründen. Lebens-Zeichen nennt sich der Schwesternchor. Am 10. Mai 2014, dem Vorabend des Weltgebetstags um geistliche Berufungen, gestaltet er um 18 Uhr musikalisch den Gottesdienst in der Michaelerkirche, 1010 Wien.

Franziskanisches Frühjahrssymposium zur Kultur des Sterbens heute

Vöckla120Das diesjährige Franziskanische Frühjahrssymposium im Seminarhaus St. Klara der Franziskanerinnen in Vöcklabruck am Dienstag 29. April 2014 widmete sich dem Thema „Leben und Sterben – zur Kultur des Sterbens heute".

Startschuss für Aktion „viel.mehr.wesentlich.weniger.“

2014 04 30 vmww 120Am 13. Mai 2014 starten die Ordensgemeinschaften Österreich ihre Schwerpunktaktion „viel.mehr.wesentlich.weniger“. Bis Ende Oktober 2014 finden – sozusagen als Ouvertüre zum JAHR DER ORDEN 2015 - immer wieder Dialoge zwischen Ordensleuten und „weltlichen“ Personen statt. Im Mittelpunkt stehen die Fragen, die sich um das persönliche und gesellschaftliche  „Mehr“ und/oder „Weniger“ drehen.

Sr. Beatrix Mayrhofer als Kopftuchfrau porträtiert

Stuiber Mayrhofer 120"Habe mich dort ganz daheim gefühlt", erzählt die Standard-Journalistin und Buchautorin Petra Stuiber bei der Buchpräsentation zur Begegnung mit Präsidentin Sr. Beatrix Mayrhofer bei der Buchrecherche. Stuiber war überrascht: "Auf den Rapidplatz gehen und dort mitfiebern, das habe ich auch noch von keiner Ordensfrau erlebt."

Arm leben und alles haben

"Ich habe alles und von allem zu viel!", sagt Christian Haidinger, Erster Vorsitzender der Superiorenkonferenz der Männerorden und emeritierter Abt von Stift Altenburg. Er hat alles Notwendige und wird trotzdem oft gefragt, wie barocker Prunk in den Klöstern und gelebte Armut zusammenpassen.

Wie kommt das Neue in die Organisation?

S 7 Shamiyeh 120Mit dem Themenfeld "Innovation", sinnvollen Zukunftsideen und Zukunftsmodellen beschäftigt sich der Linzer Univ. Prof. Michael Shamiyeh in internationalen Symposien, Workshops und Vorträgen. Er hilft Organisationen beim gemeinsamen Aufspüren, Entwickeln und Implementieren von neuen Sichtweisen und neuer Praxis.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.