Religiöse Vielfalt ist ein Geschenk Gottes

S 14 Jaeggle„Es war ein Privileg, inmitten alltäglicher religiöser und konfessioneller Vielfalt katholisch aufzuwachsen“, sagt Univ. Prof. ret. Dr. Martin Jäggle rückblickend. Der Religionspädagoge und Präsident des Koordinierungsausschusses für christlich-jüdische Zusammenarbeit spricht sich im Heft 2/2018 der ON Ordensnachrichten vehement für die Vielfalt aus. Denn sie stärkt trotz mancher Konflikte „den gesellschaftlichen Zusammenhalt, während Einfalt das Ausgrenzen und Abgrenzen fördert“. #VielfaltStärkt.

Monokulturen sterben aus

Prohazka 120„Ich bin fest davon überzeugt, dass Fremdes bereichert und Vielfalt stärkt“, sagt der Abt des Prämonstratenserstiftes Geras, Michael Proházka . Vor einigen Jahren hat er begonnen, im Kloster eine byzantinische Kapelle zu errichten. In der aktuellen Ausgabe der ON Ordensnachrichten setzt sich Abt Proházka mit den verschiedenen Aspekten von Vielfalt auseinander. Er ist sich sicher, dass nur dort, wo sie lebt und sich entwickeln kann, auch gesundes und spirituelles Leben möglich ist. #Vielfaltstärkt

Außergewöhnliche Musicalproduktion in einer Ordensschule

ana 120Seit Schulbeginn wurde jeden Freitagnachmittag intensiv geprobt. In mindestens drei Räumen parallel erarbeiteten 40 SchülerInnen des Schulzentrums Friesgasse den Stoff von Anatevka. Auf die Frage, worum es im Stück geht, antworten die Darsteller hinter der Bühne vor der Aufführung "Familie, Tradition und ein bisschen Antisemitismus" und "Die Tradition neu erfinden". Man merkt, der Stoff sitzt und wurde reflektiert. Schule als gelebte Schulgemeinschaft ermöglicht vieles. #GemeinschaftHält

Seligsprechung der Ordensgründerin Clara Fey am 5. Mai in Aachen

clara fey„Die meisten Menschen wissen gar nicht, wie viel Gutes Clara Fey im 19. Jahrhundert in der Region bewirkt hat. Sie kann auch heute noch Vorbild sein und wir möchten, dass die Aachener Clara wiederentdecken.“, sagt der Generalvikar des Bistums Aachen über die Gründerin der Kongregation der Schwestern vom armen Kinde Jesus.

22. April 2018: Weltgebetstag für geistliche Berufungen

20180419 weltgebetstag 120Zum 55. Mal begeht die Katholische Kirche am 22. April den Weltgebetstag für geistliche Berufungen. In Österreich wird dieser vom Canisiuswerk vorbereitet, heuer wurde er unter das Motto „Wofür lebst du?“ gestellt. Rund um diesen Termin gibt es wieder zahlreiche Veranstaltungen.

Solidarität mit Flüchtlingen: Romaria findet am 5. Mai 2018 statt

20180418 romaria 2018 120Solidarität mit allen Flüchtlingen und Protest gegen restriktive Asylgesetze sowie gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit: Das sind die zentralen Anliegen der 9. Romaria, die am 5. Mai 2018 entlang der südlichen Wiener Stadtgrenze stattfindet. Entlang des 24-Kilometer-Fußweges von Schwechat bis nach St. Gabriel in Maria Enzersdorf gibt es Stationen mit religiösen und sozialpolitischen Impulsen. Am Ziel ist wieder ein "politisches Abendgebet" vorgesehen, gestaltet von der evangelischen Pfarrerin Maria Katharina Moser.

VOSÖ: Vom Ordensrap und Trommelbau zu Käsekennern und Forschern am Teich

StefanLeitner com LEI6766 120Projekte wie diese finden sich in der Vielfalt des Bildungsangebots der Vereinigung von Ordensschulen Österreichs (VOSÖ), die heuer ihr 25jähriges Bestehen feiert. Insgesamt 13 Bildungsstandorte zählen zur VOSÖ. Den Auftakt machte 1993 das Kollegium Kalksburg in Wien. Jüngster Zuwachs war in diesem Schuljahr der Campus Sacré Coeur Graz.

22 Novizen in Wien. Das zeigt #GemeinschaftHält

20180417 Novizen in Wien msc 15In dieser Woche gastieren 22 Novizen aus 16 Stiften und Kongregationen in Stift Lilienfeld. Man trifft sich zum gemeinsamen Austausch und der Bearbeitung vorrangiger Tehmen. Heute verbrachte die illustre Runde den ganzen Tag in der Hauptstadt, unter anderem war man im Schottenstift, in der Gesprächsinsel und im Quo Vadis zu Gast. #GemeinschaftHält

Kulturschätze zu Spottpreisen

20180417 110733In der Zwischenkriegszeit war die Not in Österreichs Klöstern groß: Viele von ihnen mussten ihre Kulturschätze zu Spottpreisen verkaufen, um überleben zu können. ORF Science berichtet von einer Tagung am Wiener Schottenstift, die dieses kaum beachtete Kapitel der Zeitgeschichte beleuchtet.

Aus dem dunklen Schatten des Gründers heraustreten

1rcUm aus dem dunklen Schatten ihres Gründers herauszukommen, erarbeitet die katholische Gemeinschaft "Regnum Christi" (RC) derzeit neue Statuten. Bei einer Generalversammlung, die noch bis Mittwoch in Rom stattfindet, beraten Delegierte einen Rahmen für die vier Zweige der Gemeinschaft, der ein gleichberechtigtes Verhältnis von Priestern und Laien ermöglichen soll.

Österreichische Ordensschwestern für Friedensnobelpreis vorgeschlagen

sorokdo 120Südkorea möchte die beiden österreichischen Christkönigschwestern Marianne Stöger und Margit (in Südkorea: Margaret) Pissarek, die Engel der Aussätzigen, für den Friedensnobelpreis vorschlagen. Aus diesem Anlass lädt das Land am 26. April 2018 zur Vorführung eines Dokumentarfilms über das Wirken der beiden Ordensfrauen auf der „Lepra-Insel“ Sorok in die Wiener Urania. Die in Südkorea vielfach für ihren Einsatz ausgezeichneten Tiroler Ordensschwestern wurden inzwischen auch vom Land Tirol und der Diözese Innsbruck für ihr Lebenswerk geehrt.

Das Kloster als dritter Pädagoge

 DSC 5487 120Beim BENET-Treffen der deutschsprachigen benediktinischen Schulen vom 13.–15. April im Stift Kremsmünster trafen sich über 60 Lehrerinnen und Lehrer aus 19 Schulen und vier Nationen. #VielfaltStärkt

 

Poster A2 Vielfalt staerkt Kopie

 

20180226 PG VIelfalt staerkt mschauer 1 Kopie20170118 Stift Geras mschauer 18 Kopie

20170201 KKTH mschauer 19 Kopie