fax
 
 
 

News

Erzabt Korbinian: Reden und tun müssen zusammenpassen

Das hat der Salzburger Erzabt Korbinian Birnbacher in einem Interview für "Radio Klassik Stephansdom" betont. Er äußerte sich auch zu den Missbrauchsfällen und "Scheinheiligkeiten" in der Kirche, aber auch zur neuen Gestaltung des Stifts St. Peter in Salzburg, der neuen "Österreichischen Ordenskonferenz" und zur beginnenden Fastenzeit. 

Vom Loslassen und Hergeben zum Frei-werden und Heil-werden

Ab 27.2. stehen die Social Media Accounts der Ordensgemeinschaften unter dem Schwerpunkt #Fasten. Täglich um 6:30 Uhr wird die ganze Fastenzeit hindurch, auch am Wochenende, abwechselnd ein Videoimpuls aus 2 österreichischen Fastenzentren gepostet: Marienkron im Burgenland und Kloster Wernberg in Kärnten

P Martin Werlen schreibt für die Kirchenzeitungen in der Fastenzeit

Fastenserie von Martin Werlen in den Kirchenzeitungen

Der neue Propst von St. Gerold in Vorarlberg und beliebter Autor, P. Martin Werlen, begleitet die LeserInnen österreichischer Kirchenzeitungen durch die Fastenzeit: Mit 1. März startet die Serie "Durchkreuzt. Über den Umgang mit durchkreuzten Lebensplanungen".

"Wenn alles zu viel ist" - darum hilft Fasten

"Wir leiden an einer 'Zu-Vielisation'. Es ist alles zu viel. Das tut den Leuten nicht gut", so der Propst des Stiftes St. Florian, Johannes Holzinger, am Freitag in den "Oberösterreichischen Nachrichten". Gerade die Fastenzeit mit den klösterlichen Angeboten zu Entschleunigung und Verzicht kann ein guter Zeitpunkt für einen Neuanfang sein.

Früherer Seckauer Abt Johannes Gartner gestorben

Der emeritierte Abt von Stift Seckau, Johannes Gerhard Gartner, ist am Donnerstag, 20. Februar, im 80. Lebensjahr verstorben. Der Ordensmann und Altphilologe leitete das steirische Benediktinerkloster von 2000 bis 2010 und lebte seither in seinem Stammkloster Seitenstetten.

Salvatorianische Gesprächsreihe startet im März 2020

Den Auftakt zur neuen Gesprächsreihe „Salvatorianer weltweit erzählen“ macht am 10. März 2020 P. Josef Wilfing, der nach zweijähriger Missionstätigkeit auf den Philippinen sehr persönliche Eindrücke über Land und Leute schildern wird.

Ordensfrau Melanie Wolfers kritisiert Frauenbild in "Querida Amazonia"

Das nachsynodale Schreiben ist für Frauen, die auf mehr Gleichbereichtung hofften, eine bittere Pille. Auch Sr. Melanie Wolfers zeigt sich im Radiointerview mit Ö1 „peinlich berührt“.

Videos

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.