fax
 
 
 

Schule mit Kopf, Hand und Herz

Die aktuelle Ausgabe des Magazins ON Ordensnachrichten ist erschienen und wartet mit interessanten Beiträgen zum Thema „Junge ziehen“ auf. Wie zum Beispiel das traditionsreiche Abteigymnasium Seckau das Benediktinische „Ora et labora et lege“ einzigartig und zukunftsweisend umsetzt.

Ordensgemeinschaften für eine menschenwürdige Asylpolitik

In einer offenen Stellungnahme der Ordensgemeinschaften an die Regierung plädieren am 13. Sept 2018 die Präsidentin der Vereinigung von Ordensfrauen Sr. Beatrix Mayrhofer und der Vorsitzende der Männerorden Abt em. Christian Haidinger für eine Politik, die der christlichen Verantwortung den Schwächsten gegenüber gerecht wird.

Seligsprechung Eppinger: Eine wertvolle Wegweiserin im Alltag

Papst Franziskus hat die neue Elsässer Selige Elisabeth Alphonsa Maria Eppinger (1814-1867) als "mutige Frau" gewürdigt. Sie wurde am 9. Sept 2018 in Straßburg seliggesprochen. Im Bildungszentrum Kenyongasse wird sie als Wegweiserin für den Alltag gesehen.

Neue Kampagne der CS Caritas Socialis

Mit einer neuen 24 Bogen Plakat-Kampagne macht im Herbst das CS Hospiz Rennweg wieder auf schmerzfreie Lebensbegleitung bis zuletzt aufmerksam. "Appetit aufs Leben" ist das Thema, denn genau das macht bestmögliche Schmerzfreiheit  – in den letzten Lebenstagen und -wochen. Das Plakat stammt aus der Feder des im Februar diesen Jahres verstorbenen Walther Salvenmoser (Mullenlowe GGK), der weitvorausschauend für das CS Hospiz Rennweg seine Ideen auf Papier gebracht hat. 

Das Quo vadis? hat wieder voll und für jeden geöffnet!

„Nicht die Erlebnisse sind es, die Dich prägen, sondern das, was Du daraus machst.“ mit diesem Motto startet das Team des Begegnungszentrums der Orden am Stephansplatz 6 voller Energie in einen spannenden Herbst. Ab heute hat das Quo vadis? wieder werktags von 10.00-18:00 geöffnet und hat folgende spannende und außergewöhnliche Veranstaltungen im Programm...

Kirche sollte auch in der Tierethik Vorreiter sein

P. Martin Lintner, Moraltheologe aus Brixen machte beim Umweltsymposion in Wien klar, dass kirchliche Bildungshäuser, Klöster, Pfarrhöfe und Pfarrgemeinden ihre Lebensmittel nur von "ökologisch und tierethisch qualifizierten Bauernhöfen und nach Möglichkeit aus der Region" beziehen sollten. So könnten kirchliche Häuser ein "starkes und überfälliges Signal" setzen. "Das sollte ebenso selbstverständlich sein wie die Mülltrennung", so der Theologe. Zudem sei eine "merkliche Reduzierung des Fleischkonsums unumgänglich".

Diese Themen sind die Bausteine von Ordenskirche und Ordenswelt

Im Jänner 2017 startete das Medienbüro der Ordensgemeinschaften ein Großprojekt, das nun in diesem zusammenfassenden Video seinen Abschluss findet. In 9 #Hashtags eingeteilt, wurden alle unmittelbaren Präsenz- und Tätigkeitsfelder der Ordensgemeinschaften als Themenflächen aufgegriffen, intensiv multimedial und impactstark bearbeitet und in den Blickpunkt der Öffentlichkeit gestellt.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.