Aufs Wesentliche besinnen

2013 12 03 JesuitenLeoben KleineZeitung TEASERStille genießen. Die Prediger werden nicht müde, so einen abwegigen Vorschlag im Advent auszusprechen. Der österreichische Jesuitenprovinzial nutzte das Jesuitenjubiläum in Leoben, um wieder einmal nach dem Wesentlichen zu fragen.

Beim Festgottesdienst anlässlich "400 Jahre Jesuiten in Leoben" plädierte Provinzial Gernot Wisser dafür, im Advent einmal die Stille zu genießen. Auf Einladung von Markus Plöbst, Leobens Stadtpfarrer, stattete Gernot Wisser, Provinzial der österreichischen Jesuitenprovinz, der Stadtpfarre Leoben einen Besuch ab. Grund war das Jubiläum "400 Jahre Jesuiten in Leoben". Genau im Dezember 1613 kam der Orden, dem Wisser heute vorsteht, nach Leoben, um hier eine Provinz zu gründen. Die Stadtpfarrkirche St. Xaver, das Gymnasium und weitere Einrichtungen in der Montanstadt gehen auf diese jesuitische Tradition zurück.

Wisser feierte einen sehr stimmungsvollen Gottesdienst und rief in seiner Predigt dazu auf, in der Zeit des vorweihnachtlichen Trubels eine Reduktion auf das Wesentliche zu wagen und einmal Stille zu genießen. Die Adventkränze der Pfarrgemeinde wurden vom Provinzial gesegnet. Wisser war zum wiederholten Mal in Leoben und wurde von Plöbst als "außergewöhnlicher Gesprächspartner mit besonderer Spiritualität" gewürdigt.

Quelle Text und Bild: Kleine Zeitung

[ms]