Bau-Blog schildert die Grundsteinlegung für neue Kirche

DBenediktinerinnen Anbetung 120ie Benediktinerinnen der Anbetung feierte am 15. Juli 2013 im Rahmen einer feierlichen Vesper die Grundsteinlegung der neuen Klosterkirche. Kardinal Schönborn wies in seiner Ansprache mit Blick auf den Hebräerbrief auf drei Punkte hin: 1. Euer Leben sei frei von Habgier. 2. Seid zufrieden mit dem, was ihr habt. 3. Denkt an eure Vorsteher, die euch das Wort Gottes verkündet haben.

 In einem eigenen Bau-Blog wird der Fortschritt des Neubaues, die Motivation und Begründung ebenso beschrieben wie die Grundsteinlegung selber. Bevor der Grundstein gesegnet und befestigt wurde, wurden ihm noch folgende Gegenstände hinzugefügt. Ein Stein vom Tempelberg in Jerusalem als Symbol der Verbundenheit mit den Juden, unseren älteren Brüdern und Schwestern im Glauben. Ein Stein vom Berg der Seligpreisungen als Symbol des Lebens nach der Weisung des Herrn. Ein Stein aus Tabgha vom Ort der wunderbaren Brotvermehrung. Ein Stein aus Karphanaum vom Ort der Heilung und der Lehre. Außerdem wurde Erde aus dem Heiligen Land, Erde aus den Katakomben der ersten Märtyrer in Rom, ein Olivenzeig aus dem Heiligen Land als Symbol des Friedens und eine Benediktusmedaille eingemauert.

Benediktinerinnen

Gute Baufortschritte

"Im Moment tut sich nicht viel am Bauplatz. Der ständige Schneefall verhindert größere Weiterarbeiten - so steht der Bagger derzeit arbeitslos." Das ist in einem Blog-Eintrag vom 22. Feber 2013 zu lesen. Untermauert wird die Tatsache mit einem schneeweißen Foto. Seither ist viel gearbeitet worden und der Bau der Kirche geht zügig voran. Unter dem Button "Bauen für die Zukunft" wird im Bau-Blog angeführt, was erneuert und saniert wird: Neubau der Kirche und Bibliothek und Umbau eines Teiles der jetzigen Kirche in einen Kapitelsaal und Sonierung des Wonbereiches der Schwwestern.

Benediktinerinnen der Anbetung

Bau-Blog

Neue Website der Benediktinerinnen der Anbetung

Fotogalerie von der Grundsteinlegung

Fotos: kathbild

[fk]