fax
 
 
 

P. Karl Seethaler erneut zum Provinzial gewählt

P. Karl Seethaler OT wurde beim Provinzkapitel der österreichischen Provinz des Deutschen Ordens am 13. Juni 2022 als Provinzial wiedergewählt. Es ist die zweite Amtsperiode für den gebürtigen Wiener, der, nach 40 Jahren im Weinviertel, seit 2020 in Gumpoldskirchen als Pfarrvikar tätig ist.

20220912 P karl seethaler 1 2

Der neue Provinzial der Provinz Österreich des Deutschen Ordens: P. Karl Seethaler (c) Elisabeth Mayr-Wimmer

Beim Provinzkapitel am 13. Juni 2022 wurde P. Karl Seethaler als Provinzial der Provinz Österreich des Deutschen Ordens wiedergewählt. Es ist nach seiner Wahl 2019 seine zweite Amtsperiode.

Zur Person:

P. Karl Seethaler wurde am 05. Mai 1951 in Wien geboren, wo er auch zur Schule ging. 1971 folgte der Eintritt in das Wiener Priesterseminar. Zeitgleich begann er mit dem Studium der Theologie an der Universität Wien. 1975 trat er in den Deutschen Orden ein, drei Jahre später wurde er in der Deutschordenskirche von Weihbischof Florian Kuntner zum Priester geweiht. Er begann als Kaplan in der Deutsch-Ordens-Pfarre Gumpoldskirchen und wechselte 1981 als Pfarrer ins Weinviertel, wo er nach und nach immer mehr Pfarren betreute. 2017 wurde er schließlich leitender Pfarrer des Pfarrverbandes "Weinland um Maria Moos", der aus den Pfarren Ebenthal, Groß-Inzersdorf mit der Filiale Gaiselberg, Loidesthal, Palterndorf, Spannberg und Velm-Götzendorf besteht.

2020 - nach fast 40 Jahren - kehrte P. Karl Seethaler als Pfarrvikar zurück nach Gumpoldskirchen.

Seit 2019 ist er Prior (=Provinzial) der österreichischen Brürderprovinz des Deutschen Ordens. In dieser Funktion wurde er 2022 für weitere drei Jahre bestätigt. 


Weiterlesen:

Website des Deutschen Ordens 

[elisabeth mayr]

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.