fax
 
 
 

Marienschwestern feiern 50 Jahre Curhaus in Bad Kreuzen

Mit einem großen „Fest für alle Sinne“ feierten die Marienschwestern vom Karmel am Sonntag, 28. August 2022 das 50-Jahr-Jubiläum des Curhauses Bad Kreuzen. In diesem Jahr steht bei den Marienschwestern auch noch ein Umzug des Mutterhauses von Linz nach Bad Mühllacken bevor.

50 Jahre Erfolgsweg mit Tradition, Innovation und Herzlichkeit. v.l.n.r: KommR Wolfgang Wimmer WKO Perg, KommR Viktor Sigl, Generaloberin Sr. M. Michaela Pfeiffer-Vogl, Bgm. Manfred Nenning, Gf. Friedrich Kaindlstorfer, Oberin Sr. M. Christiane Reichl, Direktorin Sr. M. Margret Grill, Msgr. Johann Zarl, Abg. z. Nationalrat Nikolaus Prinz

50 Jahre Erfolgsweg mit Tradition, Innovation und Herzlichkeit im Curhaus Bad Kreuzen. v.l.n.r: KommR Wolfgang Wimmer WKO Perg, KommR Viktor Sigl, Generaloberin Sr. M. Michaela Pfeiffer-Vogl, Bgm. Manfred Nenning, Gf. Friedrich Kaindlstorfer, Oberin Sr. M. Christiane Reichl, Direktorin Sr. M. Margret Grill, Msgr. Johann Zarl, Abg. z. Nationalrat Nikolaus Prinz (c) CURHAUS Marienschwestern GmbH

Erstes Zentrum für Traditionelle Europäische Medizin

Rund 500 Gäste, unter ihnen Vertreter aus Politik, Kirche, Tourismus und Wirtschaft, feierten den „Erfolgsweg“ des Curhauses Bad Kreuzen, das seit 1972 viel Pionierarbeit geleistet hat, wie bei einem Dankgottesdienst und Festakt hervorgehoben wurde. Das Curhaus gilt als erstes Zentrum für Traditionelle Europäische Medizin (TEM) und sei mit seiner Kombination aus „Erfahrungs- und Schulmedizin“ einzigartig und über Österreichs Grenzen hinaus bekannt, heißt es in einer Aussendung.

Fritz Kaindlstorfer, der Betriebsleiter und Geschäftsführer der Marienschwestern GmbH, dankte den Ehrengästen und Mitarbeitern für ihre Unterstützung – darunter Hausoberin Sr. Christiane Reichl, der Marienschwestern-Generaloberin Sr. Michaela Pfeiffer-Vogl, Bürgermeister Manfred Nenning dem Nationalratsabgeordneten Nikolaus Prinz sowie Elisabeth Rabeder, die ab Spätherbst das neue Spirituelle Gesundheitszentrum der Marienschwestern in Bad Mühllacken leiten wird. Die vergangenen Jahre seien aufgrund der Pandemie wirtschaftlich schwierig gewesen, nun aber freue man sich wieder über eine Auslastung des Hauses von 80 Prozent, so Kaindlstorfer.

Zahlreiche Preise für ganzheitliches Gesundheitskonzept

Bad Kreuzen ist für seine Wasserkur bekannt, die seit 1846 hier mit der „Herzog Coburg'schen Kaltwasseranstalt Kreuzen“ verankert ist. Die sogenannte „Hydrotherapie“ des für sein ganzheitliches Gesundheitskonzept bekannten deutschen Pfarrers Sebastian Kneipp (1821-1897) ist bis heute eine der fünf Säulen der TEM. Die Verbindung von Naturheilmitteln und typgerechten Anwendungen aus dieser alternativmedizinischen Heilkunde gemeinsam mit „Spiritualität, moderner Wissenschaft, innovativen Methoden und der herzlichen, familiären Atmosphäre“ war laut der Aussendung ausschlaggebend für zahlreiche Auszeichnungen, darunter etwa der „European Health & Spa award“, der „Holiday Check Award“ sowie auch der OÖ Innovationspreis Tourismus 2019.

Umzug des Mutterhauses nach Bad Mühllacken

Bei den Marienschwestern stehen derzeit auch Umbrüche an: Rund 30 Schwestern werden im Spätherbst übersiedeln, wenn das Mutterhaus von Linz nach Bad Mühllacken verlegt wird. Der Linzer Standort werde aufgrund seiner komplexen Bausituation, die ein Sanieren und Umbauen auf Wohnungen nicht rentabel mache, ganz geschlossen, teilte Generaloberin Sr. Michaela Pfeiffer-Vogl am Dienstag auf Kathpress-Anfrage mit. Derzeit werde für die Schwestern am Standort Bad Mühllacken die Kirche eingerichtet und das bestehende Haus innen umgebaut, 16 Gästezimmer soll das künftige „spirituelle Gesundheitszentrum“ jedoch weiterhin enthalten. „Wir sehen darin auch die große Chance eines Neubeginns“, so die Generaloberin über insgesamt 80 Marienschwestern in Österreich, Deutschland und Uganda.


Weiterlesen:

Marienschwestern vom Karmel feiern Professjubiläen

Professjubiläen und zwei neue Novizinnen bei den Marienschwestern

Marienschwestern vom Karmel verlegen Stammhaus von Linz nach Bad Mühllacken

Quelle: kathpress
[renate magerl]

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.