fax
 
 
 

Maximilian Aichern vor 40 Jahren zum Bischof geweiht

Vor 40 Jahren, am 17. Jänner 1982, wurde Maximilian Aichern, damals Abt des Benediktinerstiftes St. Lambrecht, zum Bischof der Diözese Linz geweiht. Stets bot er den Menschen Solidarität, Gespräche und Dialog an, denn, so Bischof Aichern: "Ein Christ ist immer im Dienst."

20210117 Bichof em Dr h c Maximilian Aichern OSB Di zese Linz Aichern 2008 printEr prägte mehr als zwei Jahrzehnte die Arbeit der Diözese Linz: Bischof em. Maximilian Aichern feiert heute sein 40-jähriges Bischofsjubiläum. Seit 2005 ist er zwar emeritiert, aber genießt seinen "Unruhestand", wie er im Interview mit der Linzer Kirchenzeitung festhielt: "Man bleibt Bischof und Ordensmann. Ein Christ ist immer im Dienst! Als Bischof und Ordensmann gilt es, den Menschen durch Solidarität sowie viel Gespräch und Dialog zu helfen, aber auch durch die Feier der Liturgie und der Sakramente. Für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung zu sorgen, ist weiterhin eine Aufgabe auch eines emeritierten Bischofs, Pfarrers oder Diakons."

Vor seiner Weihe war er Abt des Benediktinerstiftes St. Lambrecht in der Steiermark, eine Tätigkeit, die ihn, wie er betonte, gut auf seine Arbeit als Bischof vorbeitet hat. "Die Ratschläge des heiligen Benedikt für die Führung einer klösterlichen Gemeinschaft gelten im weiteren Sinne auch für viele Bereiche in der Arbeit mit den Mitmenschen, für die Leitung einer Diözese ebenso wie für Aufgaben in der Wirtschaft."

Bischof mit Zögern

Als er 1981 zum Bischof der Diözese Linz ernannt wurde, hat er sich zunächst gegen diese Ernennung gewehrt. Er kannte Oberösterreich nicht. Erst nach ein paar Monaten Bedenkzeit stimmt er zu, dafür mit vollem Ja.

Die Priesterweihe fand am 17. Jänner 1982 im Linzer Mariendom statt. Trotz der arktischen Temperaturen kamen rund 10.000 Gläubige in den Linzer Dom, unter ihnen die Spitzen des Staates und des Bundeslandes Oberösterreich. Kardinal Franz König vollzog gemeinsam mit Altbischof Franz Zauner und Bischof Alois Wagner die Bischofsweihe. Weitere 20 Bischöfe aus dem In- und Ausland legten dem neuen Mitbruder die Hände auf.

Auch wenn er damals nach Linz übersiedelte und dort nach wie vor seinen festen Wohnsitz hat, blieb er dem Stift St. Lambrecht und seinen Mitbrüdern eng verbunden. Seit seiner Emeritierung 2005 sind auch wieder mehr Besuche möglich. 

Dieses Jahr hält noch ein weiteres Jubiläum für ihn bereit: Am 26. Dezember 2022 feiert Maximilan Aichern seinen 90. Geburtstag. W

ie es für ihn weitergehen soll: "Ich möchte alles weiter tun, soweit es mir möglich ist, im Geiste Sankt Benedikts: Bete, arbeite, lies in der Bibel – also: Lerne und lebe den Glauben!"

[elisabeth mayr]

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.