fax
 
 
 

HLUW Yspertal ist "innovativste Schule in Niederösterreich"

Die Ordensschule HLUW Yspertal wurde mit den Titel „Innovativste Schule in Niederösterreich“ ausgezeichnet, der im Rahmen der 34. Wettbewerbsrunde von Jugend Innovativ vergeben wurde. Zu den Gratulanten gehörten unter anderen die beiden Schirmherren Bildungsminister Heinz Faßmann und Digitalisierungsministerin Margarte Schramböck. 

Die HLUW Yspertal wurde bei der 34. Wettbewerbsrunde von Jugend Innovativ mit dem Titel "Innovativste Schule im Bundesland Niederösterreich" ausgezeichnet.

Die HLUW Yspertal wurde bei der 34. Wettbewerbsrunde von Jugend Innovativ mit dem Titel "Innovativste Schule im Bundesland Niederösterreich" ausgezeichnet.

Schulleiter Mag. Gerhard Hackl freut sich über die Auszeichnung: "Die gesamte Schulgemeinschaft und besonders unser Schulerhalter, das Zisterzienserstift Zwettl, sind stolz auf diese Auszeichnung. Gleich drei Projekte von unseren Schüler*innen waren heuer im Bundesfinale vertreten - dies spricht für das Engagement und die Innovationsbereitschaft unseres gesamten Teams an der Schule.“

Auch Abt Johannes Szypulski vom Zisterzienserstift Zwettl spart nicht mit Lob zu der Auszeichnung: "Engagement und Innovation wurden in beeindruckender Weise von Schüler*innensowie den Lehrer*innen unserer Schule bei diesem bundesweiten Wettbewerb unter Beweis gestellt.“

Die beiden Schirmherren von Jugend Innovativ, Margarte Schramböck, Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort, und Heinz Faßmann, Bundesminister für Bildung, Wissenschaft und Forschung, gratulierten im Rahmen der Award Show allen Gewinner*innen.

Dreifache Auszeichnung in der Kategorie "Science"

Mit der Analyse der radioaktiven Belastung unserer Süß- und Salzwasserfauna beschäftigten sich wissenschaftlich Marie Strasser und Michael Pichler von der HLUW Yspertal. Fachpraktische, innovative und umfangreiche Arbeiten zeichnen die angehenden Umweltingenieure immer wieder aus; Foto: HLUW Yspertal

Mit der Analyse der radioaktiven Belastung unserer Süß- und Salzwasserfauna beschäftigten sich wissenschaftlich Marie Strasser und Michael Pichler von der HLUW Yspertal. Foto: HLUW Yspertal

Über 800 Schülerinnen, Schüler und Lehrlinge nahmen im Schuljahr 2020/21 bei Jugend Innovativ teil und stellten mit 333 eingereichten Projektideen ihr Kreativitätspotential und ihre Innovationskraft unter Beweis. 30 Final-Teams mussten ihre Projekte erstmalig Corona-bedingt im virtuellen Raum präsentieren. 

Den 1. Preis in der Kategorie „Science“ mit 2.000 EUR Preisgeld nahm die HLUW Yspertal mit nach Hause. Ihr Projekt „Bestimmung und Auswirkung radioaktiver Belastungen auf die Süß- bzw. Salzwasserfauna“ konnte die Jury überzeugen. Dabei haben Schüler*innen die Folgen der Reaktorunfälle 1986 (Tschernobyl) sowie 2011 (Fukushima) anhand von Wassertieren untersucht und anhand der Strahlenwerte nachgemessen, bei welchen Fischen der Verzehr am ungefährlichsten ist. Dieses Projekt dürfen die Gewinner*innen auch international präsentieren. 

Auch den dritten Preis dieser Kategorie mit 1.000 EUR Preisgeld konnte sich die HLUW Yspertal einheimsen. Untersucht wurden die Auswirkungen von Gletschervlies im Hinblick auf Ökologie und Tourismus. 

Mit dem Projekt "Social Politics - Analyse politischen Marketings auf Social Media“ erhielt die HLUW den Anerkennungspreis mit 500 EUR. 

Die Award Show 2021 zum Nachschauen auf YouTube. (c) Jugend Innovativ

Jugend Innovativ fördert Schlüsselqualifikationen für die Berufskarriere

Jugend Innovativ ist der größte österreichweite Schulwettbewerb für innovative Ideen. Der Wettbewerb ermöglicht eben jungen Menschen, ihre eigenen Ideen weiterzuentwickeln, zu verwirklichen und der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Der Wettbewerb wird im Auftrag des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort sowie des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung von der Austria Wirtschaftsservice GmbH abgewickelt und wird von der Raiffeisen Nachhaltigkeits-Initiative unterstützt.

Sommerprogramm an der HLUW für angehende Wissenschaftler

Für alle Nachwuchswissenschaftler bietet die HLUW Yspertal von 28. August bis 3. September 2021 die Möglichkeit, an der ökologischen Sommerwoche „Young Life: Jugendwoche für nachhaltiges Leben!" teilzunehmen. Eingeladen sind Kinder zwischen 10 und 15 Jahren.  Mehr Infos und Anmedlung:  Tel. 07415 7249 oder www.hluwyspertal.ac.at

[elisabeth mayr]

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.