Österreichweite Gebetsinitiative am Nationalfeiertag

Am 26. Oktober 2020 veranstalten verschiedene christliche Kirchen einen österreichweiten überkonfessionellen Gebetstag. Der Nationalfeiertag wird dafür genutzt, um für Österreich, für die Menschen mit all ihren Sorgen und Anliegen und für eine gute Zukunft zu beten.

20201022 Logo OEBG RGB 700

Die Aktion „Österreich betet gemeinsam“ wird von VertreterInnen der Katholischen Kirche, der Evangelischen Kirche und Anglikanischen Kirche, verschiedenen Freikirchen und der Orthodoxie getragen. „Wir wünschen uns, dass der 26.10. zu einem landesweiten Gebetstag wird. Wir sind sehr dankbar für verschiedene Initiativen, bei denen Christen schon viele Jahre am 26.10. zusammenkommen und für unser Land vor Gott im Gebet eintreten (…). Unser Anliegen ist es, Bestehendes zu fördern, zu vernetzen und weiter auszubauen, damit in jedem Bundesland am Nationalfeiertag für unser Land gebetet wird.“, so Markus Marosch vom Organisationsteam über die Beweggründe. Unter den Unterstützern findet sich auch Abt Raimund Schreier vom Prämonstratenser Chorherrenstift Wilten.

Bei der letzten Aktion zwischen Christi Himmelfahrt und Pfingsten haben über 2.000 Menschen in und für Österreich gebetet, und so wird auch am Nationalfeiertag ein Netz des Gebetes im ganzen Land geknüpft.

Gebet als Hoffnung in herausfordernden Zeiten

Auch der Österreichische Jugendbischof Stephan Turnovszky lädt zum gemeinsamen Gebet für Österreich ein. „Nicht nur zwei oder drei wollen wir sein, sondern viele, die sich im Gebet verbinden, um von Gott das zu erbitten, was für unser Land und für alle, die hier wohnen, das Beste ist.“ Innerhalb der Erzdiözese Wien ist Beate Mayerhofer-Schöpf Ansprechpartnerin für die Aktion „Österreich betet gemeinsam“: „Wir leben in einer Zeit der Krisen, aber auch der Umbrüche.“, so Mayerhofer-Schöpf, „Menschen verlieren ihre Jobs, die Klimakrise fordert uns heraus. Deshalb verbinde ich mich mit anderen im Gebet, damit wir gemeinsam, kraftvoll und kreativ diese Wendezeit als Aufbruchszeit gestalten.“

Einfache Gebetsideen für unterwegs

Ob rot-weiß-rote Teelichter, die unterwegs angezündet oder verschenkt werden, ein missionarischer Rosenkranz, bei dem Perle für Perle konkret Dank und Bitten formuliert werden, oder die Teilnahme am Online-Gebet: die Gebetsideen sind einfach umsetzbar und praktisch für unterwegs. Über den Hashtag #oesterreichbetetgemeinsam sind die Teilnehmer eingeladen, ihre Erlebnisse auf Social Media zu teilen und so etwas vom österreichweiten Netz des Gebetes sichtbar zu machen. Real und digital wollen Christinnen und Christen das Gebet als gute Kraft in Österreich erfahrbar machen.

Onlinegebet für Österreich

Nicht nur das Online-Gebet am Tag selbst, sondern auch die verschiedenen Gebets-Karten und Ideen werden auf der Website www.oesterreichbetetgemeinsam.at gesammelt und bleiben auch noch in den Tagen nach dem Nationalfeiertag verfügbar.

[robert sonnleitner]