FILM: Bedarf an Orten für Begegnung steigt

Jeden Tag bietet das Team von Ordensleuten und Theologinnen im Quo vadis? Gespräche und Veranstaltungen an. Ein neuer Film stellt nun das Zentrum, das in der Form einzigartig ist in Wien, und seine MitarbeiterInnen vor. 

 

Hier gehts direkt zum Film.

Da sein in Krisenzeiten

„Das Bedürfnis nach Zeit für Gespräche steigt: Viele Menschen suchen gerade jetzt in Krisenzeiten Orte der Begegnung“, sagt Lisa Huber, die Leiterin des Zentrums für Begegnung und Berufung der Ordensgemeinschaften Österreich.

Mitten am Stephansplatz führen die Ordensgemeinschaften Österreichs das Begegnungszentrum Quo vadis?. Da sein für Gespräche, Veranstaltungen organisieren und Informationen zu Orden und zum Pilgern weitergeben, sind die Haupttätigkeiten der Mitarbeitenden im Zentrum für Begegnung und Berufung.

Film über Quo vadis?

Um die Tätigkeiten und die Menschen im Quo vadis? vorzustellen, hat das Medienbüro der Ordensgemeinschaften einen aktuellen Film mit der Leiterin des Zentrums Lisa Huber gedreht, der heute einem breiterem Publikum präsentiert wird. Die Botschaft des Quo vadis? ist dabei ganz deutlich wahrzunehmen: „Wir wollen Inspirationen anbieten und schöpfen dabei aus dem reichen Schatz der Ordensgemeinschaften“, so Lisa Huber, die aus Südtirol stammt und seit einem Jahr die Leitung innehat. 

Neuer YouTube-Channel und Programmheft

Damit wird auch der neue Youtube-Channel des Quo vadis? erstmals gelauncht, welcher vorwiegend für Live-Streams verwendet werden wird. Als erster Stream wird etwa die Vernissage am 15. Oktober zur Ausstellung "SichtFang" von Ma-El Weiher angeboten. „Die Nachfrage nach Live-Streams ist da", so Huber.

Unter dem Motto „Gott sei dank.“ steht das auch aktuelle Programmheft. Lisa Huber: „Wir sind dankbar, dass wir auch in dieser besonderen Zeit Begegnung und Kultur anbieten können."

Freud und Leid teilen

Über 800 Interaktionen gab es allein im September im Quo vadis?: „Viele nutzen unser Zentrum als Treffpunkt, laden hier auch mal Sorgen ab und teilen ihre Freude mit uns“, sagt Lisa Huber.
Ein Team aus 15 Personen stehen, teils ehrenamtlich, teils beruflich, als Gesprächspartnerinnen all jenen zur Verfügung, die im Zentrum halt machen, Kaffee trinken, sich unterhalten oder auch sich über ihren persönlichen Weg Gedanken machen möchten - ganz im Sinne von quo vadis? - wohin gehst du?

Von den Orden erzählen

Im Quo vadis? erhalten Interessierte Informationen über die Ordensgemeinschaften in Österreich, über die Formen ein geistliches Leben zu führen, über die Möglichkeit sich für eine Ordensgemeinschaft einzubringen und über das Pilgern. Für weitere Informationen: www.quovadis.or.at Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 01 5120385

 Bildschirmfoto 2020 10 12 um 14.54.30

Screenshot aus dem Film: Lisa Huber, die Leitung des Quo vadis? im Gespräch. (c) YouTube


Quo vadis?
Begegnung und Berufung im Zentrum
Stephansplatz 6
1010 Wien
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+431512 03 85

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag: 10:00-18:00 Uhr

 

[magdalena schauer-burkart]