Autorenlesung mit Ilija Trojanow im Schulzentrum Friesgasse

Am Dienstag, 31. März kommt Ilija Trojanow zu einer Autorenlesung in das Schulzentrum Friesgasse nach Wien, um aus sein Roman „Nach der Flucht“ zu lesen. Danach gibt es die Möglichkeit zum Austausch.

  Ilija Trojanow im Schulzentrum Friesgasse zu Gast um sein Buch "Nach der Flucht" vorzustellen.

Der Autor Ilija Trojanow kommt in die Friesgasse. (c) ot_wikicommons

 

Der renommierte Autor Ilija Trojanow hält die Lesung im Rahmen der Veranstaltungsreihe   "Flora Fries Forum", in der das Schulzentrum Friesgasse gesellschaftlich relevante Themen aufgreift und zur Diskussion einlädt. 

Sein Roman „Nach der Flucht“ wird Ausgangspunkt persönlicher Reflexionen zum Thema Flucht sein, die er im Kindesalter real durchlebt hat. Die Erfahrungen des Flüchtling-Seins haben Ilija Trojanow lebenslang begleitet und ihn und seine Erzählungen geprägt. Er wird über die Einsamkeit sprechen, die das Anderssein tagtäglich bedeutet und davon, wie wenig die Vergangenheit des Geflüchteten am Ort seines neuen Daseins zählt und was das Existieren zwischen zwei Sprachen mit ihm macht.

Poetisch virtuos reflektiert er in seinem Roman nicht nur seine eigenen Erfahrungen, sondern verwebt diese mit zahlreichen anderen Fluchterfahrungen. So entsteht das Porträt eines Menschenschicksals, das für das 21. Jahrhundert exemplarisch ist.

Anschließend lädt die Schule zu Imbiss und persönlichen Austausch ein. 

Details zur Veranstaltung:

Ilija Trojanow: "Nach der Flucht". Porträt eines exemplarischen Schicksals
31. März 2020, 18:00 Uhr
Schulzentrum Friesgasse
Friesgasse 4, 1150 Wien im T3

pdfHier der Aushang. 

[emayr]