"Gemeinsam sind wir bärenstark." 333 Jahre Ursulinen in Graz

Seit 1686 widmen sich die Ursulinen in Graz der Bildung und Erziehung. Sie sind damit der erste Schulorden der Stadt. Seit 2006 ist Schwester Andrea Eberhart Oberin des Konvents der Ursulinen, von 1975 bis 2004 war sie Direktorin des Gymnasiums. 12 Schwestern sind derzeit in der Leonhardstraße 62 in Graz. Sie versuchen, im Geist der hl. Angela Merici junge Menschen zu begleiten und auszubilden. 

20170905 PK ErfahrungBildet ms 700

In der Bildmitte Sr. Andrea Eberhart, die Oberin des Konvents der Ursulinen Graz bei der Pressekonferenz zum Thema "Erfahrung Bildet". Links von ihr Doris Neuhofer- Leiterin NMS Franziskanerinnen Wels, rechts Rudolf Luftensteiner, Leiter des Bereichs Bildung der Ordensgemeinschaften Österreich. Foto: Magdalena Schauer

Von 200 auf 1.260

Am 24. Juni 1686 kamen die ersten vier Klosterfrauen nach Graz und ließen sich am Kapaunplatz nieder. "Die Ursulinen kamen auf ausdrücklichen Wunsch der Bevölkerung, um Mädchen eine fundierte Ausbildung und Erziehung zu bieten", erzählt Schwester Andrea Eberhart. Ab 1687 kauften sie nach und nach sechs Häuser in der "mittleren Sack" (heutige Sackstraße) und die Dreifaltigkeitskirche wurde 1704 zur Klosterkirche der Ursulinen geweiht. Von anfänglich 200 Schülerinnen bringt man es im Jahr 2019 auf eine stolze Anzahl von 1.260 – Mädchen und Buben wohlgemerkt. "Die gesellschaftlichen Anforderungen haben sich verändert und seit 2004 unterrichten wir auch Buben", sagt die Oberin und erzählt, dass seinerzeit auch Kaiserin Maria Theresia die Ursulinen persönlich besuchte.

Bärenstarke Patronin

"Die heilige Angela ist unsere Ordensgründerin und sie wählte die heilige Ursula als Patronin. Man schätzte ihre Tatkraft, ihren Wagemut, ihre Entschlossenheit und ihr Festhalten am Glauben", meint sie und ergänzt, dass Ursula "kleine Bärin" bedeutet. Da ist es naheliegend, dass der Leitspruch der Volksschule "Gemeinsam sind wir bärenstark" lautet.
Nun befinden sich Kindergarten, Volksschule, Mittelschule, Gymnasium und der Konvent unter einem Dach. "Es ist großartig und bereichernd, junge Menschen zu begleiten und mit ihnen mitleben zu können", sagt Schwester Andrea und erklärt, dass die Bildung junger Menschen stets an erster Stelle steht. Diese werden gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern am 24. Juni 2019 zum Jubiläum einen Flashmob am Hauptplatz veranstalten.
Und was sind für Schwester Andrea, die als maßgebliche Gestalterin der Ursulinen gilt, die Ursulinen ganz persönlich? "Heimat und Lebensaufgabe."

20190624 333 Jahre Ursulinen Graz flashmob 700

Über 1.100 Schülerinnen und Schüler nahmen am Flashmob am Grazer Hauptplatz teil. Foto: Sonntagsblatt/Gerd Neuhold

Das Jubiläum 333 Jahre Ursulinen Graz wurde am 24. Juni mit einem Flashmob am Grazer Hauptplatz gefeiert. Am Abend stand noch ein Festakt auf dem Programm.

Link zu 5vor12 #ErfahrungBildet

[hwinkler]