Chinesisch-Matura am Gymnasium der Franziskanerinnen in Wels

Die OÖNachrichten berichten am 30. April 2019 groß, dass zwei Schülerinnen des Gymnasiums der Franziskanerinnen in Wels die Ersten sind, die in Oberösterreich in Chinesisch maturieren. Für Direktor Georg König ist das "eine der Zukunftssprachen". Sehr #wach.

chinesisch maturaFoto: Schule 

Das Welser Gymnasium der Franziskanerinnen von Vöcklabruck griff vor drei Jahren den Trend aus der Wirtschaft auf. Seither können Schüler ab der sechsten Klasse Chinesisch als Wahlpflichtfach wählen. Nun treten die zwei Schülerinnen Michelle Nuhanovic und Johanna Krennhuber als Erste in Oberösterreich zur mündlichen Matura an. Neun Schüler haben 2016 mit Chinesisch begonnen, sechs hielten bis zur Matura durch. Direktor Georg König: "Chinesisch zu lernen, ist nicht leicht. Ich bin stolz, dass sich die Schüler so eingelassen haben." Er ist überzeugt, dass diese Sprache, die von mehr als einer Milliarde Menschen gesprochen wird, eine der Zukunftssprachen ist: "Gerade in Oberösterreich gibt es viele Firmen, die nach China exportieren oder dort Standorte haben. Wer Chinesisch kann, hat viele Vorteile." Der Schulleiter König hat das Fach selbst initiiert und die aus Taiwan stammende Lehrerin Yu-Han Chen gefunden. Laut König ist sein Gymnasium in Oberösterreich die einzige Schule ist Österreich neben dem Akademischen Gymnasium in Wien, die Chinesisch als Maturafach anbietet. 

Gymnasium der Franziskanerinnen in Wels

Verein für Franziskanische Bildung

[fkaineder]