Leitungswechsel im Referat für die Kulturgüter der Ordensgemeinschaften Österreich

Karin Mayer, bisherige Projektleiterin für den Bereich „Sicherung und Erhaltung des kulturellen Erbes der Orden“, übernimmt ab 1. Oktober 2018 die Leitung das Referats für die Kulturgüter der Ordensgemeinschaften Österreich von Helga Penz.

20180928 Karin Mayer 700

(c) Magdalena Schauer

Das Referat für die Kulturgüter, das sich unter anderem für Inhalte des Klosterportals sowie den Kulturkalender verantwortlich zeigt, wurde 2010 von Helga Penz gegründet. 2016 hat sie das Projekt: „Sicherung und Erhaltung des kulturellen Erbes der Orden“ ins Leben gerufen und Karin Mayer als Projektleiterin eingesetzt. Im Zuge dieser Neugestaltung wurde das Referat in den Bereichen Kunst und Denkmalpflege erweitert.

„Helga Penz hat in den vergangenen 15 Jahren unglaubliche Pionierarbeit für die Ordensgemeinschaften in Österreich geleistet", hebt Karin Mayer noch einmal die Leistung ihrer Vorgängerin Helge Penz hervor. "Sie hat wichtige Qualitätsstandards im Bereich der Archive und Bibliotheken gesetzt und damit wesentlich zum Erhalt des kulturellen Erbes der Ordensgemeinschaften in Österreich beigetragen. Ich freue mich Ihre Arbeit fortsetzen zu dürfen.“

Als neue Leiterin des Referates wird Karin Mayer Hauptaugenmerk auf die Bestandserhaltung und die Kulturvermittlung setzen. Außerdem möchte sie die Service- und Beratungsleistungen für Ordensgemeinschaften noch weiter ausbauen sowie Koordinationsstelle für die Zusammenarbeit von Ordensleuten und MitarbeiterInnen im Bereich der Archive, Bibliotheken und Sammlungen sein. O-Ton Karin Mayer: „Kultur begeistert und inspiriert. Dingliche Zeugnisse vom Ordensleben weiten unseren Blick für eine offene Glaubenswelt.“

Zusätzliche Unterstützung wird das Referat für die Kulturgüter ab 1. November 2018 von Mag.a Irene Kubiska-Scharl BA als Fachreferentin für Archive und Bibliotheken erhalten.

Karin Mayer, geboren 1973 in Wels, studierte Kunstgeschichte und absolvierte die Ausbildung zur Restauratorin und für Kulturmanagement. Sie war als Restauratorin am Kunsthistorischen Museum in Wien tätig, arbeitete selbständig im Kunst- und Kulturbereich (international) und als Referentin im Kunstreferat und Diözesankonservatorat der Diözese Linz. Sie ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Helga Penz, geboren 1962 in Wien, leitete den Bereich der Kulturgüter seit 1. Jänner 2010. Sie studierte Geschichte, Kunstgeschichte und Archivwissenschaft am Institut für Österreichische Geschichtsforschung. Seit 1999 ist sie als Archivarin und Historikerin bei österreichischen Ordensgemeinschaften angestellt. 2004 gründete sie die Arbeitsgemeinschaft der Ordensarchive, 2010 das Referat für die Kulturgüter der Orden. Von ihr stammen zahlreiche Publikationen zur Geschichte und zum Kulturerbe der österreichischen Klöster und Orden.

Das Pressefoto zum Download

[rsonnleitner]