Stift Seitenstetten hilft mit Haus Gennesaret bei Berufungs-Entscheidung

2013 12 17 Haus GennesaretDas Stift Seitenstetten und die Diözese St. Pölten unterstützen mit dem "Haus Gennesareth" Jugendliche und junge Erwachsene bei der Suche nach ihrer Berufung.

Das "Haus Gennesaret" wolle Jugendlichen und Erwachsenen helfen, über die eigene Berufung nachzudenken und sich für eine Familiengründung oder ein geistliches Leben zu entscheiden, so Schwester Michaela Gehart aus dem Leitungsteam, dem nun auch der Seitenstettner Benediktiner P. Dominik Riegler angehört. Außerdem lade das Haus dazu ein, "bewusster aus dem Glauben zu leben und Christus zu entdecken".

Lebendige Ordens- und Gebetslandschaft

Das Benediktinerkloster Seitenstetten sei für viele Menschen "eine einzigartige Kraftquelle im Mostviertel" und besitze zudem eine lebendige Ordens- und Gebetslandschaft. Es wolle sich öffnen, um Interessierten seinen spirituellen Schatz näher zu bringen, erklärte Stiftsprior Pater Laurentius Resch bei der Vorstellung des Jahresprogramms für 2014.

Breitgefächertes Jahresprogramm

Den Anfang des reichhaltigen Angebotes machen bereits zu Jahreswechsel die "Stillen Tage zu Silvester", gefolgt von wöchentlichen Begleitgesprächen zur Entscheidungsfindung, die den Titel "Hopp oder Tropp" tragen. Im weiteren Jahresprogramm finden Interessierte u.a. Besinnungstage, Glaubensabende, musikalische Gebetsveranstaltungen, Klostertage und Filmvorführungen.

Zu den wiederkehrenden Terminen gehören monatliche Meditationsnachmittage sowie die Jugendvesper am jeweils ersten Monatsfreitag. Auch Persönliche Tage der Stille oder Gespräche zur Klärung oder Orientierung seien möglich, heißt es in der Ankündigung. 

Quelle Text: kathpress
Quelle Foto: Stift Seitenstetten

[rs]