fax
 
 
 

News

Ein vielfältiges Frühlings-Programm im Quo Vadis

123QuoV"Endlich ist der Frühling eingekehrt und deshalb gibt es im »Quo vadis?« jeden Mittwoch nach unserer besonderen Atempause einen guten und gesunden Frühlingssalat." Das kündigt der Newsletter des Begegnungszentrums der Ordensgemeinschaften in Wien an. #VielfaltStärkt

Sr. Lea Ackermann fordert Diakoninnen

Bildschirmfoto 2018 04 30 um 09.20.18

Die Gründerin der Frauenrechts- und Hilfsorganisation Solwodi (Solidarity with Women in Distress) fordert anlässlich des "Tages der Diakonin" die Weihe von Frauen zu Diakoninnen. "Die Kirche verliert ihre Glaubwürdigkeit, wenn sie die Hälfte ihrer Mitglieder vom Dienst am Altar ausschließt", erklärte die 81-jährige Gründerin des Frauenhilfswerks. 

Beim Treffen der ranghöchsten Kapuziner Europas wurden Weichen neu gestellt

2018 04 27 Kapuziner Europakonferenz2 120Es ist wohl an den meisten Salzburgern vorbeigegangen, dass ihre Stadt gerade in diesen Tagen Treffpunkt der obersten Kapuziner Europas war. An dem Treffen nahm mit Bruder Pio Murat OFMCap ein Leitungsmitglied des Weltordens der Kapuziner teil. CENOC (Conferentia Europae Nordico-Occidentalis Capuccinorum) ist die Konferenz der Kapuzineroberen. Themen der Konferenz waren Zukunftsfragen.

Wallfahrtsbetrieb St. Georgenberg wird für ein Jahr eingestellt

Georgenberg 120Ab 13. Mai 2018 wird der Wallfahrtsbetrieb St. Georgenberg bei Fiecht im Tiroler Inntal für ein Jahr eingestellt. Der Wallfahrtsort wird umgebaut. Das Benediktinerkloster Fiecht bündelt die Kräfte und startet einen Neubeginn nach Renovierung des Wallfahrtsortes zu Ostern 2019. Der Konvent der Benediktiner zieht aus personellen und finanziellen Gründen von Vomp wieder an ihren Ursprungsort, auf den St. Georgenberg, um dort für die Pilgerinnen und Pilger stärker präsent zu sein.

Nacht des Feuers: 1.100 Jugendliche besuchten Österreichs Stifte

20180426 nacht des feuers 120Das Firmlingsevent „Nacht des Feuers“, das traditionellerweise Ende April stattfindet und von der Katholischen Jugend veranstaltet wird, konnte 2018 wieder eine erfreuliche Anzahl von Besucherinnen und Besucher in die heimischen Stifte locken: Rund 1.100 Jugendliche mit 200 BegleiterInnen kamen in die Stifte Göttweig, Seitenstetten, Altenburg bzw. Langegg bei Schrems, um gemeinsam zu feiern.

Klostergärten in Österreich- bekannte und unbekannte Räume

20170928 Chiliserie Sr.IdaVorel 8 KopieBei der Entwicklung der Pflanzen- und Heilmittelkunde spielte der Klostergarten eine große Rolle. Der Anbau von Pflanzen, deren Verbreitung in Natur- und Kulturlandschaft, die Verwendung im Alltag, in der Ernährung, Medizin und Kultur wurde durch die Klostergärten maßgeblich beeinflusst. Klostergärten gehören also zu den wertvollen Räumen der Ordensgemeinschaften. In ihnen spiegelt sich die Faszination der Schöpfung wider. Hier finden Sie exemplarisch einige bekannte und ganz unbekannte Beispiele die einen Besuch ganz sicher wert sind:

#OfflineGehen hilft, Prioritäten zu erkennen

20180425 offlinegehen 120Vier Tage lang, von 19. bis 22. April 2018, war Ferdinand Kaineder, Leiter des Medienbüros der Ordensgemeinschaften Österreich, mit zwölf BegleiterInnen auf dem Benediktweg unterwegs – ohne Handy, Tablet oder Laptop und damit auch ohne Verbindung zum Internet. Sein Resümee: #OfflineGehen geht bestens; der www-lose Pilgerweg von Kloster zu Kloster bringt weite und neue Wahrnehmungen. 

Videos

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok