fax
 
 
 

News

Der Tennisprofi der Missionar wurde

Eigentlich wollte er Tennisprofi werden: Mit 16 Jahren wurde er Österreichischer Jugendmeister, Anfang der 1990er Jahre bestritt er weltweit Profitennis-Turniere, durch die er sich bis Platz 580 der Weltrangliste vorarbeitete. Die Profi-Karriere schien vorgezeichnet, doch eine Gottes-Erfahrung änderte sein Leben gänzlich:Der aus Pfandl stammende Johannes Nepomuk Unterberger trat 2001 bei den Franziskanern ein und wurde 2013 zum Priester geweiht.

Sensationsfund im Stift Melk: Erotisches Gedicht aus dem Jahr 1300 entdeckt

Es ist nur ein schmaler, unscheinbar wirkender Pergamentstreifen mit wenigen Buchstaben pro Zeile. Doch darin fanden Forscher in der Stiftsbibliothek Melk die bisher älteste Niederschrift des "Rosendorns", in dem eine Jungfrau mit ihrem Geschlechtsteil in Streit gerät. Für Mittelalterexperten ist das Schriftstück mit der pikanten Geschichte, das als Teil eines Einbandes diente, ein aufsehenerregender Fund.

Mit der Hitze gut leben

Temperaturen über 35 Grad, dazu strahlender Sonnenschein: Ganz ungefährlich sind solche Tropen-Tage nicht. Denn Sonne und Hitze im Übermaß schaden der Gesundheit – und sind im Extremfall sogar lebensbedrohlich. Im schlimmsten Fall droht sogar ein Herz-Kreislaufstillstand. Doch wo liegen die Gründe und wie schützt man seinen Körper vor dem Kollaps. Prim. Priv.- Doz. Dr. Michael Zink, Vorstand der Abteilung Anästhesiologie/Intensivmedizin am Elisabethinen-Krankenhaus Klagenfurt und am Krankenhaus der Barmherzigen Brüdern St. Veit an der Glan klärt auf, warum der Hitzesommer 2019 unserem Körper zu schaffen macht, wie man sich verhalten soll  und wie man erste Hilfe leistet.

Mit dem CO2-Rechner der Jesuitenmission Flüge kompensieren, Klima schützen, Armut mindern

Flüge verursachen klimaschädigende Gase. Leidtragende sind alle, aber vor allem die Menschen im globalen Süden. Mit dem CO2-Rechner der Jesuitenmission kann man seinen individuellen Ausgleich für Flugreisen errechnen, spenden und damit Öko-Projekte in Indien und Kambodscha unterstützen. #wach

Kamillianer trauern um ihren Generaloberen

Am 24. Juli 2019 starb nach schwerer Krankheit Pater Leocir Pessini, der Generalobere der Kamillianer, in der kamillianischen Gemeinschaft des "Recanto San Camillo" von Granja Viana - São Paulo (Brasilien). "Wir danken dem Herrn, Gott des Lebens, für die Gabe seines Lebens und seiner kamillianischen Berufung", schreiben die Kamillianer in der Todesnachricht.

Orden feiern ihre Gründerinnen und Gründer

Für jede Ordensgemeinschaft und jedes Säkularinstitut ist das Gedenken an die Gründerpersönlichkeit ein Festtag. Damit erinnern sie sich an ihren Ursprung, das Leben, Wirken und Charisma jener Person, die ihrem Leben in der jeweiligen Ordensgemeinschaft den entscheidenden Impuls gegeben hat. Die ON Ordensnachrichten listen die Gedenktage der GründerInnen von Orden und Säkularinstituten auf.

Sr. Rita-Maria Schmid neue Äbtissin der Klaraschwestern in Bregenz

Nach zwei in den Konstitutionen vorgesehenen Amtsperioden beendete die bisherige Äbtissin Sr. Barbara Moosbrugger ihren Dienst als Äbtissin bei den Schwestern der Hl. Klara. Sr. Rita-Maria Schmid, geb. 1965 in Bad Waldsee, wurde zur neuen Äbtissin gewählt. Ihr zur Seite stehen Sr. Maria Nadine Mauser als Vikarin und  Sr. Barbara Moosbrugger und Sr. Ruth Elisabeth Gilla als Rätinnen. 

Videos

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok