450 Jahre Jesuiten in Österreich

2013 02 26 Jesuiten 46e58532ff TEASER"Gefährten Jesu für die Menschen. 450 Jahre Österreichische Jesuiten“: unter diesem Motto feiert die Österreichische Jesuitenprovinz in diesem Jahr ihre Errichtung vor 450 Jahren.

Am 10. Juni 1563 trat P. Nikolaus Lanoy SJ (ursprünglich aus Belgien) sein Amt als Provinzial der neuerrichteten Provinz an. 450 Jahre Österreichische Jesuiten, das ist eine lange Geschichte mit vielen Veränderungen. Die Grenzen der Provinz etwa haben sich immer wieder verschoben: Ungarn, Kroatien und Slowenien gehörten zeitweise zu ihr wie auch Tschechien oder die Slowakei, andererseits waren Tirol und Vorarlberg bis 1773 Teil der Oberdeutschen Provinz.

Die Ausrichtung und Schwerpunkte des Ordens haben sich über die Jahre und Jahrhunderte ebenfalls und teilweise massiv geändert: Vom Einsatz für die Katholische Reform über den Bildungsorden des barocken Österreich (der auch das Jesuitentheater zur Aufführung gebracht hat) und der Speerspitze des ultramontanen Katholizismus im 19. Jahrhundert bis zum Einsatz für die Umsetzung des 2. Vatikanischen Konzils reicht die Bandbreite des Wirkens der Jesuiten. Jesuiten haben in ihrem Tun starken Rückenwind (in manchen Zeiten durch die Habsburger und die Päpste), aber ebenso heftigen Gegenwind (etwa durch Jansenisten und Liberale) erfahren.

In allem und zu allen Zeiten wollten die Jesuiten Gefährten Jesu für die Menschen sein – dieses Charakteristikum hat den Jesuitenorden in der Vergangenheit geprägt, und es ist auch das Motto für den Weg in die Zukunft. Für dieses Jubiläum wurde eine eigene Webseite erstellt: www.450-jahre-jesuiten.at Die Veranstaltungen zum Jubiläum umfassen etwa einen Workshoptag (am 8. Juni) im Kardinal König Haus mit vielen interessanten Angeboten und die Festmesse mit P. General Adolfo Nicolás SJ am 9. Juni im Stephansdom. Alle Details sind auf der neuen Jubiläumswebseite zu finden, aber auch Informationen zur Geschichte des Ordens, zur Ignatianischen Spiritualität und vieles andere.

[Jesuiten/ms]