Sr. Elfride Jagersberger im 99. Lebensjahr verstorben

jagersberger 120Am Sonntag, den 16. Juli 2017 verschied nach einem langen und erfüllten Leben Sr. Elfride Jagersberger FMMH in Cartagena, Kolumbien. Sr. Elfride wurde am 17. Februar 1919 in Gmunden geboren, trat bereits mit 15 Jahren in den Orden der Franziskanischer Missionsschwestern von Maria Hilf ein und arbeitete seit 1936 in Kolumbien.

 

Die oberösterreichische Missionarin war bis hinein ins hohe Alter da für die Menschen, besonders für Jugendliche und Kinder. Zeitlebens war sie eine Kämpferin auf der Seite der Armen. Ihr unermüdliches Engagement brachte ihr den Namen „Engel von Cartagena“ ein. In ärmlichen Dörfern und Stadtteilen errichtete sie Schulen, Kirchen, Kindergärten und Gesundheitsstationen. Sr. Elfride schuf 6.000 Kindergarten- und Schulplätze. Noch jenseits der 80 begann sie ein Studium, gründete Kindergärten und Schulen, von denen sie die letzten erst mit dem 95. Lebensjahr an jüngere Mitschwestern abgab. Der Verein Eine Welt St.Magdalena, der während der vergangenen Jahre Sr. Elfride und ihr Werk engagiert begleitet hat, will auch künftig die Arbeit für die Armen in Cartagena unterstützen. 

Verein eine Welt St. Magdalena

[fk]