Passionisten wählten neue Provinzleitung

2016 04 20 passionisten 120Von 11. bis 14. April 2016 fand der Provinzkongress der Süddeutsch-Österreichischen Vizeprovinz der Passionisten in München-Pasing statt. Dabei wählten die Ordensmänner auch eine neue Provinzleitung für eine Amtszeit von vier Jahren: Neuer Provinzial ist P. Gregor Lenzen, der in der Vergangenheit diesen Dienst schon mehrmals ausgeübt hat. Als Mitglieder des Rates stehen ihm P. Lukas Temme (1. Konsultor) und P. Dr. Anton Lässer (2. Konsultor) zur Seite.

Beim Treffen, das alle vier Jahre stattfindet, wurde die aktuelle Situation beleuchtet, erörtert und die Weichen für die nächsten Jahre gestellt. Den Vorsitz bzw. die Moderation der Provinzialwahl übernehmen P. General Joachim Rego und Generalkonsultor P. Denis Travers. Als neuer Provinzial wurde P. Gregor Lenzen gewählt, der bereits auf langjährige Erfahrung zurückgreifen kann. Wie in der Provinz üblich, wird P. Lenzen von zwei Konsultoren unterstützt: Sein direkter Vorgänger, P. Lukas Temme steht ihm nun als erster Konsultor im Provinzrat zur Seite; P. Anton Lässer wurde als zweiter Konsultor berufen.

2016 04 20 passionisten 450

Der neue "alte" Provinzial und seine beiden Konsultoren: P. Lukas Temme (1. Konsultor), Provinzial P. Gregor Lenzen und P. Dr. Anton Lässer (2. Konsultor). (c) CP

In der Predigt zum Abschluss des Provinzkongresses dankte P. General Rego dem bisherigen Provinzial P. Lukas Temme und seinen Konsultoren P. Alban Siegling und P. Gabriel Buchinger für ihre gute Arbeit. Zugleich gab er den Mitgliedern der Vizeprovinz von den Heiligen Fünf Wunden Worte der Ermutigung mit auf den Weg.

[rs]