fax
 
 
 

Grandiose Ausstellungseröffnung: Hl. Klemens Maria Hofbauer

„Die Zwischenräume zu nutzen, das können wir vom Heiligen Klemens zum Beispiel lernen“, sagt Johannes Silberschneider. Der Schauspieler pflegt eine ganz persönliche Beziehung zum Wiener Stadtpatron Klemens Maria Hofbauer. Davon hat er bei der Vernissage zur Ausstellung am Montag, 31. August im Quo vadis? vor knapp 100 BesucherInnen erzählt. Ein großartig besuchter Auftakt zu einem spannenden Herbst im Begegnungszentrum der Orden.

Buchpräsentation: Anpacken, nicht einpacken.

Am Donnerstag, 10. September um 11 Uhr, stellt der ehemalige Leiter des Medienbüros der Ordensgemeinschaften, Ferdinand Kaineder, sein neues Buch im Quo Vadis? in Wien vor. Im Dialog mit Clemens Paulovics wird er über seine Gedanken sprechen wie Kirche im Leben der Menschen wieder einen relevanten Platz bekommen, wie Pfarrleben aufblühen und Glaube vor Ort lebendig erfahren werden kann. 

Missionarische Ausstellung über Klemens Maria Hofbauer

Vom Leben und Wirken des heiligen Klemens Maria Hofbauer erzählt eine Ausstellung im Quo vadis?, dem Begegnungszentrum der Ordensgemeinschaften Österreichs. BesucherInnen erfahren, welche Bedeutung der Heilige heute hat, welche Rolle Wien in seinem Leben hatte und was es mit dem Klemensweckerl und dem Klemenspilgerweg auf sich hat. Die Ausstellung wurde von den Redemptoristen und Quo vadis? anlässlich des 200. Todestages des Wiener Stadtpatrons konzeptioniert.

Kleinkrimineller versucht sich in "Corpus Christi" als Priester

Der für den Oscar nominierte Film "Corpus Christi" kommt ab 21. August auch in unsere Kindo. Auf das Kinopublikum wartet ein "grandioses Drama um Schuld, Moral und Spiritualität, das Ernsthaftigkeit mit Humor vereint".

"Wilheringer Orgelherbst" setzt Orgeln des Stiftes in Szene

Auch 2020 lädt das Zisterzienserstift Wilhering wieder zu der international ausgerichteten Veranstaltungsreihe "Wilheringer Orgelherbst". Dieses Mal wird auch eine Orgelexkursion in das Innviertel angeboten.

Klösterreich: Bunte Vielfalt trotz Corona

Spannenden Menschen begegnen, verborgene Schätze entdecken und unbekannte Ecken erforschen: Dazu laden die Stifte und Klöster der Vereinigung "Klösterreich" auch in Coronazeiten im Sommer ein.

Was leid tut

Was macht das Leid aus dem Menschen? Wie verhält sich der Mensch angesichts des Leides? Leid kann zerbrechen – aber es kann auch stärken, weil es näher zu Gott bringt. Zu diesem Thema sind Arbeiten aus sieben Jahrhunderten ab 1. Juli 2020 im Augustiner Chorherrenstift Klosterneuburg zu sehen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.