Kultur & Dokumentation

300 Jahre Salesianerinnen in Wien

Eines der ältesten Frauenklöster Wiens feiert sein 300-jähriges Jubiläum. Am 13. Mai 1717 fand die Grundsteinlegung für die großzügige Klosteranlage statt. Gestiftet wurde das Kloster von Kaiserin Amalia Wilhelmina, Gemahlin Kaiser Josephs I. Das Jubiläumsbuch würdigt die reiche Geschichte und das kostbare kulturelle Erbe der Wiener Salesianerinnen.

Die vatikanischen Vorgaben zur Vermögensverwaltung der katholischen Orden in der Praxis

Mit der vorliegenden Handreichung wollen die Autoren dazu beitragen, dass die Vorgaben der Richtlinien unter Berücksichtigung der Erkenntnisse des II. vatikanischen Symposiums zur Ordensvermögensverwaltung im November 2016 in den Ordensgemeinschaften und ihren Werken in Österreich und Deutschland umgesetzt werden können.

Höfische Porträtkultur

Erstmals wird die Bildnissammlung der österreichischen Erzherzogin Maria Anna (1738-1789), Tochter Maria Theresias, vorgestellt. Das Buch enthält eine reich illustrierte Dokumentation der Sammlung des Klagenfurter Elisabethinenkonvents.

Campililiensia. Geschichte, Kunst und Kultur des Zisterzienserstiftes Lilienfeld

Der von Pius Maurer, Irene Rabl und Harald Schmid herausgegebene Sammelband präsentiert neue Forschungsergebnisse und enthält noch nie veröffentlichtes Bildmaterial über Geschichte, Kunst und Kultur des 1202 gegründeten Zisterzienserstiftes Lilienfeld.

Ite ad Joseph. Chrysostomus Wieser und die Lilienfelder Erzbruderschaft des Hl. Joseph

Der von der Archivarin und Bibliothekarin des Stiftes Lilienfeld, Irene Rabl, verfasst Band beschäftigt sich mit dem Leben und Wirken des Lilienfelder Abtes Chrysostomus Wieser (reg. 1716–1747) und mit der Geschichte der 1653 in Lilienfeld gegründeten Erzbruderschaft des Hl. Joseph.

Netzwerk der Tugendhaften: Neuzeitliche Totenroteln als historische Quelle

Totenroteln
Gerald Hirtner, der Archivar der Erzabtei St. Peter, hat seine Disseration über die Totenrotelsammlung des Klosters in der Reihe „Studien und Mitteilungen zur Geschichte des Benediktinerordens und seiner Zweige“ herausgebracht und damit die erste Monographie zu neuzeitlichen Totenroteln vorgelegt.

Das Unmögliche wagen: Anna Dengel

Anna Dengel - Ärztin, Missionarin, Ordensgründerin

Mit weiblichem Pioniergeist – Die Biografie der Gründerin der Missionsärztlichen Schwestern (1892–1980)

Josef Weigl. Bischof von Bokungu-Ikela 1961–1982

Missionsgeschichte

P. Josef Höcherl, Provinzarchivar der Herz-Jesu-Missionare, widmet eine Veröffentlichung seinem 1985 verstorbenen Mitbruder Josef Weigl. Er gehörte zu den ersten Missionaren im Kongo, wo er ab 1955 wirkte und 1961 zur Gründung der Diözese Ikela beitrug, der er dann selbst als Bischof vorstand.

Pater Jordan als Beziehungsmensch

Der Gründer der Salvatorianer und Salvatorianerinnen, Pater Franziskus Maria vom Kreuze Jordan, war in seiner Lebensentwicklung und Persönlichkeit durch ein dichtes Beziehungsnetz geprägt. In diesem neuen Buch legt Pater Peter van Meijl SDS dieses Netz offen.

Stift Lambach in der Frühen Neuzeit

Frömmigkeit, Wissenschaft, Kunst und Verwaltung am Fluss

Die Beiträge zur frühneuzeitlichen Geschichte des Benediktinerklosters üräsentieren die Ergebnisse eines 2009 abgehaltenen Symposiums. Diese ergeben ein facettenreiches Bild.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.