fax
 
 
 

Verein für Franziskanische Bildung sucht Verwaltungsleiter/in

Der Verein für Franziskanische Bildung (VfFB), am 1. April 2019 von fünf franziskanischen Ordensgemeinschaften gegründet, führt knapp 90 Bildungseinrichtungen für Kinder und Jugendliche (Krabbelstuben, Kindergärten, Horte, Internate, Schulen und Kollegs in 5 Bundesländern Wien, NÖ, OÖ, Steiermark und Salzburg), die in insgesamt 11 Kreisen sowie einer übergeordneten Zentrale mit einzelnen Ressorts organisiert sind und verwaltet werden. Für die pädagogischen Einrichtungen der Kreise in Wien, in der Steiermark, in Niederösterreich sowie in Oberösterreich und Salzburg sucht der Verein zum ehestmöglichen Eintritt jeweils eine/n Verwaltungsleiter/in im Ausmaß von 40 Wochenstunden (Teilzeitanstellung möglich).

Stimme für Erhaltung unseres Lebensraumes auf EU-Ebene

Einige Schülerinnen und Schüler der HLUW Yspertal, der Privatschule des Stiftes Zwettl für Umwelt und Wirtschaft, drehten einen Kurzfilm für den Europäischen Rechnungshof als Botschaft für Nachhaltigkeit und Umweltschutz. #wach

Schulwesen: Von der Vielfalt der Orden kann Europa lernen

Christine Mann, Präsidentin des Europäischen Komitees für das Katholische Schulwesen (CEEC), sprach im Interview mit der Wiener Kirchenzeitung "Der Sonntag" (Ausgabe vom 27.6.2019) über die Vorreiterrolle von Orden beim konstruktiven Umgang mit Vielfalt und das besondere Profil katholischer Schulen.

Schulgemeinschaft Don Bosco Unterwaltersdorf erlief 5.400 Euro für Don Bosco Ciudad Medellin

Nach dem Motto "Für mich, für dich, für alle" liefen die Schülerinnen und Schüler des Don Bosco Gymnasiums Unterwaltersdorf am 21. Juni 2019 für die Hilfe der Salesianer in der Don Bosco Ciudad in Medellin in Kolumbien. Mit dem Reingewinn des Spendenlaufs von 5.400 Euro unterstützen die jungen Sportlerinnen und Sportler aus dem Don Bosco Gymnasium Unterwaltersdorf andere Kinder und Jugendliche in Medellin. Die „Ciudad Don Bosco“, die „Stadt Don Boscos“ ist ein Zentrum der Hoffnung.

Wien: Die Zahl der Ordenskindergärten steigt

Rund 6.200 Kinder und Jugendliche werden in den Kindergärten und Horten der "Vereinigung Katholischer Kindertagesheime" (KKTH) in Wien betreut. "Und jedes Jahr kommen zumindest einige neue Gruppen hinzu", betont KKTH-Vorsitzende Sr. Karin Kuttner im "Kathpress"-Interview. In der KKTH sind die Kindergärten und Horte der katholischen Orden, kirchlichen Institute und ordensnahen juristischen Personen in Wien zusammengeschlossen. Die KKTH hat derzeit 21 Mitglieder (Ordensgemeinschaften/Ordensschulvereine) mit 30 Kindergarten- und 24 Hortstandorten. In diesen gibt es insgesamt wiederum rund 300 Kindergarten- bzw. Hortgruppen. Die KKTH feiert 2019 ihr zehnjähriges Bestehen.

Stift Admont ist Europas erfolgreichstes Kloster in Sozialen Medien

Posten, liken, teilen, kommentieren: Das Benediktinerstift Admont verfolgt eine ausgefeilte Marketing-Strategie, durch die das Kloster monatlich bis zu einer viertel Million Menschen erreicht. Tendenz stark steigend. Durchgestartet ist man vor rund einem Jahr. Seither wuchs die Zahl der erreichten Personen von 10.000 auf 225.000 pro Monat an. Eine viertel Million Menschen also, denen das Stift Admont insbesondere auch religiöse Botschaften übermittelt: „Uns Benediktinern ist es ein Grundauftrag, die Botschaft Jesu in alle Welt hinaus zu tragen. Das Internet dafür nicht zu nützen, wäre eine vertane Chance“, spricht Frater Vinzenz Schager. Vor allem auf Facebook sind die Ordensmänner aktiv und betreiben damit „online Seelsorge“.

"Gemeinsam sind wir bärenstark." 333 Jahre Ursulinen in Graz

Seit 1686 widmen sich die Ursulinen in Graz der Bildung und Erziehung. Sie sind damit der erste Schulorden der Stadt. Seit 2006 ist Schwester Andrea Eberhart Oberin des Konvents der Ursulinen, von 1975 bis 2004 war sie Direktorin des Gymnasiums. 12 Schwestern sind derzeit in der Leonhardstraße 62 in Graz. Sie versuchen, im Geist der hl. Angela Merici junge Menschen zu begleiten und auszubilden. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok