Kultur & Dokumentation

Vatikanische Museen zeigen alte römische Apotheke

Die Vatikanischen Museen zeigen künftig die Ausstattung einer historischen Apotheke sowie mittelalterliche und moderne Keramiken. Die beiden neuen Säle wurden am Donnerstag der Öffentlichkeit präsentiert. Die Ausstellung befindet sich in Räumen nahe der Sixtinischen Kapelle, wo bislang Dekor-Kunst gezeigt wurde.

Bei der "Spezieria di Santa Cecilia" handelt es sich laut Angaben um einen Gewürzladen im römischen Stadtteil Trastevere, der ab dem 16. Jahrhundert medizinische Produkte herstellte. 1936 sei der Laden auf Geheiß von Papst Pius XI. in den Vatikan überführt und so vor dem Verschwinden beschützt worden. Aufbewahrt worden seien Objekte und Zutaten, die früher für die Herstellung von Medikamenten verwendet wurden.

vaticannews apotheke

 Die „Spezeria di Santa Cecilia in Trastevere“ (c) vatican news - mm

Der "Sala delle Ceramiche" zeigt die vatikanische Sammlung mittelalterlicher und moderner Keramiken. Darunter sind 34 bemalte Renaissanceteller aus der Collezione Carpegna, mittelalterliche Töpferwaren, seltene Exemplare an Bodenfliesen aus Steingut sowie Teile des Bodenbelags aus den Vatikanischen Loggien.

Quelle: kathpress; vaticannews;

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.