Kultur & Dokumentation

Förderprogramm „Klimafitte Kulturbetriebe“

Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport fördert klimafreundliche Investitionen im Bereich Kunst und Kultur. Finanziert wird dieser Fond aus den Mitteln der Aufbau- und Resilienzfazilität der Europäischen Union. 
 

Zielsetzungen
Der Investitionsfonds setzt Anreize für die ökologische Transformation von Unternehmen aus dem Kultursektor und unterstützt diese auf ihrem Weg in eine klimaneutrale Zukunft. Ziel des Programms ist es, Nachhaltigkeit zu fördern und speziell zur Erreichung von Umwelt- und Klimaschutzzielen im Rahmen des European Green Deal beizutragen.

Die Fördermittel dienen letztlich dem Erhalt von kultureller Infrastruktur in Österreich und mittelfristigen, auch kostensparenden Energieeffizienz-Maßnahmen.

Aufbau- und Resilienzplan
Der Fonds ist Teil des österreichischen Aufbau- und Resilienzplan und wird aus Mitteln der Aufbau- und Resilienzfazilität der Europäischen Union finanziert. Das Förderangebot steht allen in Österreich ansässigen Unternehmen aus dem Bereich Kunst und Kultur offen.

Fördergegenstand
Konkret werden Investitionen in Maßnahmen zur Senkung von CO2-Emissionen gefördert, die im Rahmen eines Nachhaltigkeitskonzepts umgesetzt werden:

  • Klimafreundliche Heizung, Lüftung und Kühlung
  • Nutzung erneuerbarer Energieträger
  • Energieeffiziente Innen- und Außenbeleuchtungssystem
  • Thermische Gebäudesanierung
  • Maßnahmen zur Einsparung von natürlichen Ressourcen und CO2-Emmissionen

Pro Förderungsnehmer:in stehen bis zu 250.000 Euro zur Verfügung, die in Form eines nicht rückzahlbaren Zuschusses zur Auszahlung kommen.

Weitere Informationen finden Sie im Programmleitfaden oder in den FAQs.

Abwicklung und Fristen
Das Programm wird in Kooperation mit dem Klima- und Energiefonds abgewickelt. Anträge können innerhalb von zwei Ausschreibungszeiträumen online unter kultur.klimafonds.gv.at gestellt werden:

1.     10. 2022 – 15. 03. 2023
2.     03. 2023 – 29. 09. 2023 

Nach einer Formalprüfung durch die KPC – Kommunalkredit Public Consulting werden die Anträge unter Vorsitz des BMKÖS von einem Beirat beurteilt. Die Förderentscheidungen werden im BMKÖS getroffen.

 
 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.