Kirchenpädagogik – die Methode macht’s

"Nicht das Vielwissen sättigt die Seele, sondern das Verspüren und Verkosten der Dinge von Innen her.", legt der Hl. Ignatius von Loyola nahe. Doch wie gelingt ein neues Erleben des Kirchenraumes? Dabei helfen kirchenpädagogische Methoden, von denen nun einige verschriftlicht als Downloads zur Verfügung stehen – und die Sammlung wird laufend erweitert.

Bei den kirchenpädagogischen Jahrestagungen, bei den Terminen von „Blickpunkt Ordenskirche“ aber auch bei Workshops oder in der Arbeit mit Schulklassen probieren Vermittler*innen aus der ARGE Kirchenpädagogik mit den Teilnehmenden jeweils neue Methoden des Erschließens und Erlebens der jeweiligen Kirchenräume aus. Dabei werden Kirchenräume mit dem eigenen Körper vermessen, das Herz sprichwörtlich an gewisse Orte und Objekte gehängt und Kreuzwege ins Heute übersetzt. Manch Erlebnis blieb wegen der tiefen Erfahrung in Erinnerung, manches, weil das Tun lust- und freudvoll war, und bei mancher Methode wurde eine Erinnerung oder ein Impuls mit nach Hause genommen. Auch die thematischen Zugänge sind dabei vielfältig und reichen von der Erarbeitung der Geschichte, über Raumwahrnehmungen und kunsthistorischen Betrachtungen bis hin zu spirituellen und liturgischen Annäherungen. Natürlich finden sich in vielen Methoden auch erlebnisorientierte Elemente und Bezüge zur eigenen Biografie sowie persönliche Wahrnehmung.

Kinder erkunden die Klosterbibliothek in Stift St. Florian (c) Stift St. Florian/monos.cc

„Kann ich die Methode irgendwo nachlesen?“, wurde öfter nach Erkundungen und Tagungen von Teilnehmenden gefragt. In der ARGE Kirchenpädagogik wurde immer wieder überlegt wie die unterschiedlichen Methoden, die meist nur für die Erkundung in einem bestimmten Kirchraum ausgearbeitet wurden, verschriftlicht und geteilt werden könnten. In der vorliegenden Form von Methodenblättern werden die verschiedenen Methoden nun in der jeweils gleichen Struktur präsentiert und können dadurch einfach heruntergeladen und geteilt werden. Die Verschriftlichung kirchenpädagogischer Methoden wird laufend fortgesetzt. Die Methodenblätter finden Sie unter Service/Downloads/Methodenblätter Kirchenpädagogik auf unserer Website.

Jugendliche der Mittelschule St. Marien haben den Personen auf einem Foto des Kreuzwegs in der Schulkapelle durch Sprechblasen eine Stimme geben (c) Ordensgemeinschaften

Die ARGE Kirchenpädagogik hofft dadurch anderen Vermittelnden, Ordensangehörigen, Pädagog*innen, Fremdenführer*innen, Priestern und engagierten Freiwilligen in den Pfarren Mut zu neuen Wegen der Auseinandersetzung und Vermittlung des je eigenen Kirchenraumes zu machen und möchten Ihnen ein paar Ideen und Methoden zur Hand zu geben, die Sie für den eigenen Raum adaptieren können.
Wir wünschen Ihnen, ganz im Geist des Heiligen Ignatius von Loyola, viel Freude und Neugier sich auf die Orte, ihre Geschichte und ihren Geist einzulassen, über den eigenen Horizont hinaus Neues zu entdecken und damit sich selbst und die Besucher*innen beschenken zu lassen.
Bei Rückfragen zu den Methodenblättern und kirchenpädagogischen Materialien können Sie sich gerne an Theresa Stampler unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wenden.


[Text: Theresa Stampler, Mitglied im Leitungsteam der ARGE Kirchenpädagogik, Vereinigung von Ordensschulen Österreich]