fax
 
 
 

Klimaaktionstag mit 900 Schülern in Melk war voller Erfolg

Der 1. Klimaaktionstag im Gymnasium Melk fand in Anlehnung an die "Fridays for Future" ebenfalls an einem Freitag statt. Ein ganzer Tag wurde dem Thema Umweltschutz gewidmet. Klimaexperten, Biobauern und eine Mitarbeiterin der Jane Goodall Foundation, die sich für das Überleben der letzten Schimpansen einsetzt, hielten spannende Vorträge. Christoph Schmidl von der Fachhochschule Wiener Neustadt prophezeite, dass der Eisbär definitiv aussterben werde- betroffene Gesichter machten sich breit und das Engagement der Schülerinnen und Schüler wird nach diesem Tag wird wohl nur größer werden.

Martin Gsellmann wird neuer Leiter des Bereiches Medien und Kommunikation

Mit 1. August 2019 übernimmt Martin Gsellmann die Leitung des Bereiches Medien und Kommunikation, das Medienbüro der Ordensgemeinschaften in Wien vom bisherigen Leiter Ferdinand Kaineder, der seinen Lebensmittelpunkt wieder ganz in Oberösterreich aufschlagen wird. Gsellmann ist derzeit Pressesprecher der Diözese Graz-Seckau und von Bischof Wilhelm Krautwaschl.

Jesuitenprovinzial stellt seine Provinz vor

P. Bernhard Bürgler ist Provinzial der Jesuiten in Österreich, er erkennt aktuelle Problematiken aber bleibt positiv: "Ich denke, heute haben viele Menschen Schwierigkeiten mit dem Glauben, wir suchen mit ihnen zusammen Wege, Gott in ihrem Leben zu entdecken. Wir Jesuiten sind überzeugt, dass Gott in jedem Leben ist und dass er sich auch entdecken lässt- mit Hilfe, und die wollen wir bereitstellen! Unsere Gemeinschaft ist in verschiedensten Bereichen tätig. Es gibt fast nichts, das Jesuiten nicht machen um Menschen für andere zu sein. Die Bereiche Spiritualität, Bildung und Soziales sind unsere Haupttätigkeitsbereiche." Zum Video

Initiative für Geschlechtergerechtigkeit in der Kirche

50 Frauen, darunter Frauenorden-Generalsekretärin Sr. Cordis Feuerstein, machen sich in den 50 Tagen zwischen Ostern und Pfingsten stark für die Gleichstellung von Frauen in der katholischen Kirche. Mittels der Initiatvie "bleiben.erheben.wandeln" werden täglich Blog-Einträge gepostet, um die "Geschlechtergerechtigkeit in unserer Kirche zu verwirklichen". Wie "ein kritischen Blick auf die Ist-Situation der katholischen Kirche" zeige, sei die geforderte Gleichstellung noch nicht erreicht, die der Apostel Paulus in seinem Galaterbrief als Vision wie folgt formulierte: "Es gibt nicht mehr Juden und Griechen, nicht Sklaven und Freie, nicht männlich und weiblich; denn ihr alle seid einer in Christus Jesus."

Jesuiten ziehen sich aus Loyola-Gymnasium im Kosovo zurück

Nach einem Misstrauensvotum gegen den Direktor des Gymnasiums und Streit über die künftige Ausrichtung der Loyola-Schulen im Kosovo haben die Jesuitenprovinzen Österreich, Deutschland und Kroatien am 12. April 2019 mit sofortiger Wirkung ihren Austritt aus dem Trägerverein Asociation „Loyola-Gymnasium“ (ALG) erklärt. Es fehle der Rückhalt im Trägerverein, erklärte P. Bernhard Bürgler, Provinzial der Österreichischen Jesuiten. Das in seiner Art und Ausrichtung einmalige Schulprojekt im Kosovo hat eine Brücke geschlagen zu den benachteiligten Kindern und Jugendlichen der Roma- und Ashkali.

Altersbilder und Sorgestrukturen gemeinsam neu denken

Die Elisabethinen Graz veranstalteten vergangene Woche einen interdisziplinärer Diskussionsabend über Perspektiven und Herausforderungen für Personalität und Sorgestrukturen-  besonders im Alter. Die Generaloberin Sr. Bonaventura Holzmann erklärte: „Als Elisabethinen bemühen wir uns darum, einen guten Ort für ein gelingendes Leben im Alter zu gestalten und so eine Sorgestruktur zu ermöglichen, der man auch die eigene Mutter, den eigenen Vater gerne anvertraut.“

Zweites Leben aus erster Hand

Am 12. und 13. April 2019 veranstaltete das Referat für die Kulturgüter der Orden in Kooperation mit dem Quo Vadis, dem Begegnungszentrum des Ordensgemeinschaften Österreich in Wien I, einen besonderen Event: Unter dem Motto "Second Hand aus dem Kloster" konnten Gegenstände von unterschiedlichsten Ordensgemeinschaften für einen guten Zweck erworben werden. Der Reinerlös kommt dem Verein SOLWODI zugute.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.