fax
 
 
 

Ein Kurswechsel in der Flüchtlingspolitik ist längst überfällig

MayrhoferAm 7. Juni 2013 wurde die Plattform „Gegen Unmenschlichkeit – Für einen Kurswechsel in der Flüchtlingspolitik“ von prominenten UntersützerInnen der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Ordensgemeinschaften Österreich, vertreten durch die Präsidentin der Vereinigung der Frauenorden, Hofrätin Schwester Beatrix Mayrhofer sowie der Generalsekretär der Superiorenkonferenz der männlichen Ordensgemeinschaften Österreichs, Pater Erhard Rauch, unterstützen diese Petition.

Jetzt die Kontakte nach Syrien nicht abreißen lassen

Hilfe für Aleppo - syr Gemeinde 120Einige der Mönche vom Stift Altenburg stehen in freundschaftlicher Verbindung mit Studienkollegen aus Syrien und dem Tur Abdin. Die klösterliche Kommunität ist mit der syrischen Gemeinde in Wien freundschaftlich verbunden. Jeder Kontakt und jede Hilfe ist wichtig.

Der Tod ist Teil des Lebens

2013 05 28 sr  karin weiler TEASERAm 25. 5. 2013 schlossen 47 TeilnehmerInnen den Einführungskurs für Lebens-, Sterbe- und Trauerbegleitung im Kardinal König Haus ab.

Offene Pforten bei der Langen Nacht

Lange NachtOrdensgemeinschaften laden am 24. Mai in allen Bundesländern zum näheren Kennenlernen ein. Sie schaffen damit Freiraum für tiefe Mystik und aktuelle Debatten.

Lazarist und „VinziPfarrer“ Wolfgang Pucher im ORF-Feierabend

2013 05 21 VinziPfarrer FeierAbendSein berühmtes Grazer „Containerdorf“ feiert heuer 20. Geburtstag. ORF-FeierAbend brachte am Pfingstsonntag, 19.5.2013, ein Porträt des unangepassten Lazaristenpaters.

Fürnsinn für neuen Zugang zu Verteilungsgerechtigkeit

Fuernsinn WF118904 TeaserMännerorden-Vorsitzender Propst Maximilian Fürnsinn ermutigt, gängige Vorstellungen von Gerechtigkeit zu hinterfragen. Dem Sinn des kommenden Pfingstfestes entspricht es, In der Gesellschaft und in Gemeinschaften neue Lösungen des Wirtschaftens und des Zusammenlebens auszuprobieren.

Österreich soll Flüchtlinge aus Syrien aufnehmen

2013 04 19 DonBosco Syrien 20100049 TEASERDas Don Bosco Flüchtlingswerk fordert rasche Hilfe für Jugendliche. Schätzungen zufolge sind in Syrien bis zu vier Millionen Menschen auf der Flucht. In der Mehrzahl sind Frauen mit kleinen Kindern und unbegleitet fliehende Jugendliche unterwegs.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen