fax
 
 
 

Jesuiten-General fordert Systemwechsel für Venezuela

Arturo Sosa, Generaloberer des Jesuitenordens, hat einen Systemwechsel in Venezuela gefordert. Die wirtschaftliche Lage sei „wirklich kritisch“ und der Alltag der Menschen werde immer schwieriger, sagte er am Montag vor internationalen Journalisten in Rom.Der venezolanische Ordensmann kritisierte etwa eine „systematische Verletzung der Menschenrechte“ und beklagte das Fehlen eines „vertrauenswürdigen Rechtssystems“ in seiner Heimat. Ohne internationale Unterstützung könne das Volk nicht mehr auf die Beine kommen.

Subsidiarität – politische Verkürzung eines sozialethischen Prinzips

Am 11. September 2019 fand im Theatersaal der Österreichischen Akademie der Wissenschaft das schon traditionelle ksoe-Frühstück statt. Das Thema lautete: Subsidiarität – politische Verkürzung eines sozialethischen Prinzips.

"Vorurteile ent-lernen" – Salvatorianische Gemeinschaften übergeben Stipendium für Rassismusforschung

Lassen sich Vorurteile und Rassismus ent-lernen? Dieser Frage geht die Kultur- und Sozialanthropologin Mag.a Birgit Prochazka in ihrer Dissertation nach. Die Salvatorianischen Gemeinschaften fördern ihre wissenschaftliche Arbeit mit einem dreijährigen Stipendium im Umfang von insgesamt 30.000 Euro. Im Rahmen einer Pressekonferenz im Quo Vadis, dem Begegnungszentrum der Ordensgemeinschaften Österreich, wurde dieses Stipendium am 4. September 2019 offiziell übergeben.

Ringvorlesung über Missbrauch mit hochkarätigen Vortragenden

Am 7.10. startet die Vortragsreihe zum Thema "Sexueller Missbrauch von minderjährigen: Verbrechen und Verantwortung" im Hauptgebäude der Universität Wien. Durch die Reihe soll u.a. verdeutlicht werden: "Starke hierarchische Gefälle neigen dazu, sich der Kontrolle zu entziehen" und "Die Täterschaft ist überwiegend männlich", wie die Fakultät ankündigte. Wöchentlich werden Vortragende wie Mary Hallay-Witte, Christoph Kardinal Schönborn, Klaus Mertes und Ansgar Wucherpfenning sich mit unterschiedlichen Aspekten der Thematik auseinandersetzen. 

Wiener Ordensspitäler versorgten im ersten Halbjahr 2019 insgesamt 7.630 PatientInnen ohne e-Card

Das karitative Engagement der sieben gemeinnützigen Wiener Ordensspitäler reicht von Essensangeboten für Obdachlose über Spendenaktionen für gute Zwecke im In- und Ausland bis hin zur Gratis-Behandlung von Patientinnen und Patienten ohne Krankenversicherung.

Don Bosco Mission Austria: Wirtschaft als Motor in Afrika

Zum Internationalen Tag der Jugend am 12. August erinnern die Salesianer Don Boscos an das Potential junger Menschen für die wirtschaftliche Entwicklung in vielen Ländern Afrikas.

Orden ohne Werke und Werke ohne Orden

Der aktuellen Film des Medienbüros geht jener Situation nach, in der sich die meisten Ordensgemeinschaften befinden und frägt sich, wie die Visionen der Ordensaufträge auch wirtschaftlich weiterleben können. "Wir sind noch die Eigentümer aber der Tisch gehört nicht mehr mir, der gehört noch der GmbH- zum Beispiel" beschreibt Sr. Pauline Thorer, Generaloberin der Barmhzerigen Schwestern in Innsbruck die aktuelle Situation in der sich ihre und viele andere Gemeinschaften befinden. 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.