Ordensfrauen eröffnen Ausstiegshilfe für Sexarbeiterinnen

2013 03 08 LeaAckermann Solwodi presse-23052005-001 TEASEREinladung zur Eröffnung einer Schutzwohnung für Zwangsprostituierte und Gründung des Vereins SOLWODI Österreich am Freitag, 15. März 2013: auch SOLWODI-Gründerin Lea Ackermann und Bundesministerin a.D. Helga Konrad kommen.

Frauen, die unter falschen Versprechungen nach Österreich geholt und hier zur Sexarbeit gezwungen werden, gibt es viele. Sie trauen sich meist nicht, auszusteigen, weil die Zuhälter damit drohen, Familienmitglieder oder sogar Kinder in der Heimat zu töten. Wenn das Leben zur Hölle wird, wagen einzelne den Schritt in ein neues, anderes Leben. Ohne Hilfe ist das fast nicht zu schaffen.

In der Schutzwohnung von SOLWODI Österreich, einem Verein, der von 6 Frauenorden gemeinsam gegründet wurde, finden 8 Frauen gemeinsam mit ihren Kindern Unterschlupf. Eine Seltenheit in Österreich. 2012 wurde das Projekt erstmals in der Öffentlichkeit bekannt gemacht. Am Freitag, 15.3.2013 um 14 Uhr wird die Schutzwohnung offiziell eröffnet – und gleichzeitig die Gründung des Vereins SOLWODI Österreich feierlich begangen.

Aus diesem Anlass lädt Sr. Patricia Erber, Vorsitzende von SOLWODI Österreich, auch Medienvertreterinnen und Medienvertreter zum Festakt im St. Josef Krankenhaus, Auhofstraße 189, 1130 Wien. Sr. Dr. Lea Ackermann ist Gründerin des internationalen Vereins SOLWODI – SOlidarity with WOmen in DIstress. Die 76-jährige unermüdliche Kämpferin für das Recht von Frauen auf selbstbestimmtes Leben wird über „Die Würde der Frau – Ziel und Engagement von SOLWODI“ sprechen. Dr. Helga Konrad, ehemalige Frauenministerin sowie EU- und OSZE-Beauftragte gegen Menschenhandel, gibt mit ihrem Referat „Frauenhandel in Österreich“ Einblick in eine nur allzu oft verdrängte Realität in unserem Land.

EINLADUNG zum Festakt zur Gründung von SOLWODI Österreich und zur Eröffnung der Schutzwohnung

am Freitag, 15.3.2013, 14 Uhr

im Salvatorsaal des St. Josef Krankenhauses, Auhofstraße 189, 1130 Wien

Begrüßung und Moderation
Sr. Patricia Erber SDS, Vorsitzende SOLWODI Österreich

Musikalische Umrahmung
Ulrike Schumacher - Vogliocantare

Die Würde der Frau - Ziel und Engagement
SOLWODI Sr. Dr. Lea Ackermann, Gründerin von SOLWODI

Frauenhandel in Österreich
Dr. Helga Konrad BM.a.D.

Grußworte
Dr. Franz Scharl, Weihbischof
Sr. Franziska Bruckner, Vereinigung d. Frauenorden Österreichs

Buffet
Gespendet vom St. Josef Krankenhaus

Wir bitten um Verständnis, dass der Ort der Schutzwohnung anonym bleibt und die Wohnung daher nicht besichtigt werden kann.

Zusätzlich zur Schutzwohnung bietet SOLWODI Österreich:

• Psychosoziale Beratung und Begleitung: - Hilfe bei der Bewältigung und Normalisierung des Lebensalltags, - Unterstützung bei Behördengängen, - Beratung bzw. Begleitung bei medizinischen, rechtlichen, sozialen und psychischen Problemen, - Vermittlung von Rechtsbeistand, - Vermittlung von Alphabetisierungs- und Deutschkursen, - Hilfe bei Wohnungs- und Arbeitssuche, - Beratung und Begleitung von Opferzeuginnen in Menschenhandelsprozessen

• Vernetzung und Zusammenarbeit mit allen Nichtregierungsorganisationen, öffentlichen und kirchlichen Institutionen und Verbänden im In- und Ausland, die sich für die Rechte von Migrantinnen einsetzen.

• Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit durch Vorträge und Teilnahme an Veranstaltungen

Die Arbeit von SOLWODI Österreich wird von der Vereinigung der Frauenorden Österreichs, von Ordensgemeinschaften und privaten Spendern finanziert. SOLWODI Österreich, Konto: 11.624.640, BLZ: 32000