fax
 
 
 

Die Sehfrühförderung schenkte uns neue Hoffnung

„Ihr Sohn hat eine Überlebenschance von einem Prozent“. Diese Diagnose erschütterte in der 26. Schwangerschaftswoche die Welt von Christine S. nachhaltig. Marcel überlebte, doch er ist neben anderen Beeinträchtigungen auch beinahe blind. Hilfe fanden seine Eltern bei der Sehfrühförderung der Barmherzigen Brüder Linz, wo seit mittlerweile 30 Jahren gezeigt wird, was an positiver Entwicklung möglich ist. Marcel besucht mittlerweile die Musikvolksschule in Altenfelden.

Neue URO-Ambulanz durch Altbischof Maximilian Aichern gesegnet

Im Zuge der Bildung von Organschwerpunkten in den beiden Krankenhäusern des Ordensklinikum Linz wurde mit Jahreswechsel 2018/2019 die Abteilung für Urologie von den Barmherzigen Schwestern samt Prostatazentrum an den Standort der Elisabethinen übersiedelt. Im Sinne der Unternehmensstrategie entstand somit der Schwerpunkt „Niere, Blase, Prostata“. Auf Einladung des Primarius der Urologischen Abteilung segnete Altbischof Maximilian Aichern in einer Feierstunde persönlich das Team der Urologischen Ambulanz sowie die neuen Räumlichkeiten am Standort der Elisabethinen.

Mitten im Leben mit Demenz

Die deutsche „Demenz-Aktivistin“ und Buch-Autorin Helga Rohra kommt auf Exklusiveinladung der Barmherzigen Schwestern Pflege GmbH am Freitag, 6. September 2019 um 17 Uhr zu einer spannend besetzten Veranstaltung in das Pflegehaus St. Katharina in Wien-Mariahilf (1060, Millergasse 6 – 8). Bei „Mitten im Leben mit Demenz“ lässt die Münchnerin einblicken, wie sie den Alltag meistert, weitere Expertinnen beleuchten Demenz aus der Sicht von Pflege, Angehörigen und Umgang im Pflegehaus. 

Virtuelle Realität motiviert onkologische Patienten zur Bewegung

Bewegung ist für onkologische PatientInnen gegen die körperlichen Begleiterscheinungen ihrer Erkrankung, deren erforderlichen medikamentösen Therapien als auch für die psychische Gesundheit ein wesentlicher Genesungsfaktor. Um die PatientInnen zu körperlichen Aktivitäten zu motivieren, setzt man im Ordensklinikum Linz zusammen mit dem Linzer Unternehmen „Netural“ auf eine Virtual-Reality-Therapiestation (VRhealthy). Die Innovation wurde dieser Tage beim European Forum Alpbach der Öffentlichkeit vorgestellt.

5 mal L

Laufen, Lieben und Lachen, Lernen und Leben – fünf wichtige Komponenten für ein langes erfülltes Leben, vor allem, wenn man nicht nur gesund, sondern auch geistig fit alt werden möchte. So nehmen die fünf L nicht nur in der Vorbeugung einer Gedächtnisstörung einen hohen Stellenwert ein, sondern auch in Hinblick auf Demenz. Moderate Bewegung, Sozialkontakte, neue Impulse und eine ausgewogene Kost wirken präventiv und therapeutisch. Zudem steigern sie die Lebensqualität.

Kardinal Schwarzenberg Klinikum feierte sein 175-jähriges Jubiläum

Das bis heute in der Tradition der Barmherzigen Schwestern geführte Ordensspital wurde 1844 gegründet und ist mit über 1.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, mehr als 500 Betten und 13 Primariaten das zweitgrößte Krankenhaus im Bundesland Salzburg.

7.630 Patienten ohne Krankenversicherung im ersten Halbjahr zeigen soziales Engagement der Wiener Ordensspitäler

 

Das karitative Engagement der sieben gemeinnützigen Wiener Ordensspitäler reicht von Essensangeboten für Obdachlose über Spendenaktionen für gute Zwecke im In- und Ausland bis hin zur Gratis-Behandlung von Patienten ohne Krankenversicherung. Davon haben im ersten Halbjahr 2019 insgesamt 7.630 Menschen ohne e-Card profitiert. 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.