fax
 
 
 

Neuer Baby-Rekord: 1000. Geburt des Jahres so früh wie noch nie

Lena Marie heißt das Jubiläumsbaby 2019 im Kardinal Schwarzenberg Klinikum - Noch nie wurden in Schwarzach bis Ende Oktober so viele Kinder geboren.

Krank durch schlafbezogene Atemstörungen

Gurgeln, Sägen bis hin zum Grunzen – die Bandbreite an Schnarchgeräuschen in Österreichs Schlafzimmern ist groß. Was auf der anderen Seite des Bettes meist zu Schlaflosigkeit führt, kann einen ernsten Hintergrund mit gefährlichen Konsequenzen haben. Nämlich dann, wenn auf lautes Schnarchen plötzlich die große Stille folgt, bis der verhängnisvolle Kreislauf nach einem lauten Einatmen wieder von vorne beginnt. Sind diese kurzfristigen Atemaussetzer eine ständige Begleiterscheinung des Schnarchens, sollte man schnell den Weg zum Arzt einschlagen, um ein eventuelles obstruktives Schlafapnoesyndrom (OSAS) abklären zu lassen. Das Ordenklinikum Wels-Grieskirchen informiert.

Start der Grippeimpfsaison 2019/20

Wie heftig eine Grippewelle wird, kann niemand vorhersagen, denn die Viren sind außerordentlich wandelbar. Einen Fehler sollte man allerdings nicht machen: die Grippeerreger zu unterschätzen, denn Jahr für Jahr kosten sie vielen Menschen das Leben. Der optimale Zeitpunkt, um sich impfen zu lassen sind die Monate Oktober und November. So ist man zum Höhepunkt der Grippewelle, der meist nach dem Jahreswechsel erreicht ist, optimal geschützt. Was es zudem noch zu beachten gilt, erklären Apothekenleiterin Mag. Gunda Gittler und Prim. Univ.-Prof. Dr. Martin Clodi von den Barmherzigen Brüdern Linz.

Turnusdoc.at – Mobile Ausbildungsplattform für Ärztinnen & Ärzte

Das Ordensklinikum Linz bietet gemeinsam mit dem Konventhospital der Barmherzigen Brüder Linz eine digitale Plattform zur Administration aller Aus- und Fortbildungen der jährlich rund 700 Famulanten, KPJ-Studenten und Turnusärzten in den drei Linzer Ordenskrankenhäusern. Um den Ansprüchen der Zielgruppe optimal zu begegnen, ist die Plattform über eine Progressive Web APP für Smartphone und Tablet optimiert.

Hypofraktionierte Bestrahlung: Schon 2.000 Krebspatientinnen profitieren von verkürzter Strahlentherapie

Die Diagnose Brustkrebs ist ein Schock für alle Betroffenen. Nach einer operativen Entfernung des Tumors wird meist eine Strahlentherapie eingesetzt, um ein Wiederauftreten der Erkrankung zu verhindern. Im Jahr 2008 wurde am Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern erstmals eine verkürzte Strahlentherapie bei Brustkrebs durchgeführt. Die sogenannte „Hypofraktionierte Bestrahlung“ hat sich bewährt – nun wurde am Ordensklinikum Linz die 2.000ste Patientin mit dieser Methode therapiert.

Schockdiagnose Autismus: Workshop am 24. Oktober in Linz

Opernstar Anna Netrebko ist wohl eine der bekanntesten Mütter, die mit der Diagnose konfrontiert wurden. Ihr mittlerweile zehnjähriger Sohn leidet an Autismus. Der Befund war zunächst ein Schock. Ein Schicksal, das sie mit rund 48.500 Müttern in Österreich teilt. Hilfe erhalten Betroffene am Institut für Sinnes- und Sprachneurologie der Barmherzigen Brüder Linz. Einen interaktiven Workshop dazu gibt es im Rahmen der Elternakademie am Donnerstag, 24.10.2019 um 17:30 Uhr

Multidisziplinäre Schmerztherapie bei Elisabethinischem Schmerzsymposium

Am 17. Oktober diskutierten 120 TeilnehmerInnen beim 2. Elisabethinischen Schmerzsymposium über Perspektiven und Herausforderungen für eine multidisziplinäre Schmerztherapie.„Jeder Mensch ist einzigartig. Sein Lebensweg ist ebenso unverwechselbar wie seine Krankengeschichte“ so Sr. Bonaventura Holzmann, Generaloberin des Konvents und Geschäftsführerin. Facebook-Live-Video

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.