fax
 
 
 

Barmherzige Schwestern Linz: 30 Jahre Plastisch-Chirurgische Kompetenz

20170419 bslinz 120Die Abteilung für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie wurde 1987 als einzige Vollabteilung in OÖ am Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Linz gegründet. Seine in 30 Jahren erworbene Exzellenz und herausragende chirurgische Pionierleistungen haben das Team zu einem nationalen und internationalen Aushängeschild des heutigen Ordensklinikums Linz Barmherzige Schwestern gemacht.

Oö. Referenzzentrum für Herz‐, Gefäß‐ und Thoraxchirurgie unter neuer Leitung

20170419 we gr 120Mit März 2017 wurde das Oö. Referenzzentrum für Herz‐, Gefäß‐ und Thoraxchirurgie, bestehend aus den gleichnamigen Abteilungen des Kepler Universitätsklinikums und des Klinikum Wels‐Grieskirchen, etabliert – und damit das größte Referenzzentrum für Herzchirurgie in Österreich.

Morbus Parkinson: Mehr Lebensqualität dank Pumpentherapie

P20170407 pischinger 120arkinson zählt weltweit zu den häufigsten Nervenkrankheiten, in Österreich leiden bis zu 20.000 Menschen daran. Bei den Erkrankten zeigt sich das Leiden in Bewegungsstörungen, wie Zittern, Steifigkeit der Muskulatur und Verlangsamung der Bewegung. Diesen kann medikamentös entgegengewirkt werden. Medikamentöse Wirkungsschwankungen im fortgeschrittenem Stadium belasten die Patienten zusätzlich. Pumpensysteme ermöglichen eine konstante Medikamentendosierung und gleichen so diese Wirkungsschwankungen aus. Für Parkinson‐Patienten bedeutet dies einen enormen Wiedergewinn an Lebensqualität. 

Barmherzige Brüder Eisenstadt: Martin Wehrschütz wird Primar

20170407 wehrschuetz 120Die Abteilung für Radiologie des Krankenhaus' der Barmherzigen Brüder in Eisenstadt wird ab 6. Juni 2017 von Dr. Martin Wehrschütz, MBA (44) geleitet. Er wurde mit dem Beschluss des Definitoriums zum neuen Vorstand der Abteilung für Radiologie bestellt.

Endovaskuläre Therapie – Neuer Therapiestandard

20170330 kh bb wien 120In Wien sind jedes Jahr über 5.000 Menschen von einem Schlaganfall betroffen. Der Schlaganfall ist in Österreich die zweithäufigste Todesursache und die häufigste Ursache bleibender Behinderung. Da mit zunehmendem Alter das Schlaganfall-Risiko steigt und die Menschen immer älter werden, werden künftig noch mehr Menschen mit der Diagnose Schlaganfall konfrontiert. Wien sichert nun mit einer Kooperation zwischen AKH Wien, Krankenhaus der Barmherzigen Brüder und KAV-Rudolfstiftung die Behandlung bei akuten, ausgewählten SchlaganfallpatientInnen mittels Endovaskulärer Therapie.

Endometriose: Frauenleiden des 21. Jahrhunderts

20170314 endometriose 120Endometriose ist eine gutartige, aber chronische Erkrankung, von der Schätzungen zufolge 15 % aller Frauen zwischen 15 und 45 Jahren betroffen sind. In vielen Fällen ist sie der Grund für unerfüllten Kinderwunsch. Seit kurzem steht nun auch im St. Josef-Krankenhaus ein Spezialist für die Behandlung dieser Erkrankung zur Verfügung.

Wenn es beißt und kratzt: Gesundheit!

20170314 dr thomas keintzel 120In den letzten 20 Jahren hat sich die Zahl der Allergiker verdoppelt. Insgesamt gibt es rund 1,6 Millionen Betroffene in Österreich – und damit etwa doppelt so viele wie noch im Jahr 1986. „HNO-Ärzte sind oft die erste Anlaufstelle für Patienten mit Allergiesymptomen", unterstreicht Thomas Keintzel, Primar am Klinikum Wels-Grieskirchen, die Frequenz der Patienten mit allergischen Beschwerden im HNO-Bereich.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.