fax
 
 
 

Neue Diagnostik- und Therapiemöglichkeiten des Lungenkarzinoms

Kolb Rainer 120Next Generation Sequencing (NGS), die nächste Generation von Sequenzierungstechnologien, hat das Potenzial, die molekulare Diagnostik und damit auch die medizinischen Behandlungsmöglichkeiten grundlegend zu verändern. Vor allem in der Therapie des Lungenkarzinoms sind die ersten Ergebnisse revolutionär, wie Behandlungserfolge am Klinikum Wels-Grieskirchen zeigen.

Zukunft der Pflege: Maietta-Hatch Kinaesthetics

Aufstehen nach der Lehre der MH Kinaesthetics 120Der Tag nach einem operativen Eingriff ist oft der schlimmste für Patientinnen und Patienten. Bewegungen schmerzen, Aufstehen wäre notwendig, fällt aber schwer. Und die helfend gemeinten Handgriffe der Pflegerin machen es oft nicht einfacher auf die Beine zu kommen. Um solche Situationen zu vermeiden, wurde im Göttlicher Heiland Krankenhaus Wien die „Präoperative Beratung“ auf Basis von Maietta-Hatch (MH) Kinaesthetics eingeführt. Dabei werden die Patienten schon vor dem Eingriff auf die Zeit danach vorbereitet: Pflegende üben das wund- und narbenschonende Aufstehen, zeigen, wie die Drehung im Bett gelingen kann oder informieren den Patienten offen, mit welchen Beschwerden er rechnen muss. Die Erfahrung zeigt, dass die so vorbereiteten Patienten besser mit den Folgen eines Eingriffs zurechtkommen. Im Göttlicher Heiland Krankenhaus gelingt es, 90% der Patienten mit dieser Beratung zu erreichen.

Betriebliche Gesundheitsförderung im Kardinal Schwarzenberg Klinikum mit „BGF-Preis 2017“ ausgezeichnet

klinikum schwarzach bgf preis 120Mehr als 1.400 Mitarbeiter sind im Kardinal Schwarzenberg Klinikum Tag für Tag um das Wohl der Patienten bemüht. Damit sie diesen herausfordernden Dienst am Menschen mit voller Kraft verrichten können, muss auch ihre eigene Gesundheit bestmöglich gewährleistet werden. Das zweitgrößte Spital im Bundesland Salzburg hat in den vergangenen Jahren ein umfangreiches Konzept zur betrieblichen Gesundheitsförderung entwickelt und etabliert. Dafür wurde das Pongauer Schwerpunktkrankenhaus am 4. Mai 2015 in Wien vom „Österreichischen Netzwerk für BGF“ mit dem „BGF-Preis 2017“ ausgezeichnet. Diesen Award für betriebliche Gesundheitsförderung gewann das Klinikum in der Kategorie „Großbetriebe“ im Bundesland Salzburg.

Richtige Blutdruckkontrolle reduziert Herz-Kreislauf-Erkrankungen deutlich

Weber 120Bluthochdruck ist der wichtigste Risikofaktor für vorzeitige Todesfälle, für Leben mit Behinderung und in hohem Maße ausschlaggebend für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Eine lebenslange Kontrolle der Risikofaktoren hoher Blutdruck und hohes Cholesterin könnte Herz-Kreislauf-Erkrankungen um bis zu 90 Prozent vermindern und somit weitgehend zum Verschwinden bringen. Mit der Gefäßaltermessung können rasch und einfach Personen gefunden werden, deren Blutdrucksituation weiter abgeklärt werden solllte. Das Gefäßalterprojekt Oberösterreich zielt darauf, das Blutdruckbewusstsein und die Blutdruckeinstellung bei Bluthochdruck zu verbessern. Initiator des Projekts ist OA Dr. Thomas Weber vom Klinikum Wels-Grieskirchen.

Ambulante Geriatrische Remobilisation des Elisabethinen-Krankenhauses wird ausgebaut

STUDIOHORST OA Dr. Walter Mueller MSc 120Die „Ambulante Geriatrische Remobilisation“ des Elisabethinen-Krankenhauses Klagenfurt wurde in den Regelbetrieb aufgenommen und wird kärntenweit ausgebaut.  Seit 1. Februar 2017 gibt es auch im Bezirk Völkermarkt das Angebot der „Ambulanten Geriatrischen Remobilisation“. Die Ausweitung auf weitere Bezirke ist ebenfalls vorgesehen. Damit ist ein längeres „Betreut-Werden“ älterer Menschen in häuslicher Umgebung möglich.

Der 2. Mai ist Weltasthmatag: Sport und Asthma – ein Widerspruch?

Primar Eckmayr 120Asthma ist eine der häufigsten chronischen Erkrankungen der westlichen Welt. Laut Statistik Austria leben in Österreich etwa sieben Prozent der Bevölkerung mit Asthma, mehr als eine halbe Million Menschen. Darunter auch rund 42.000 Kinder im Alter zwischen zwei und sechs Jahren: Trotz Beeinträchtigungen im Alltag bedeutet die Erkrankung aber keinen generellen Widerspruch zu sportlicher Betätigung, erklärt Primar Josef Eckmayr, Leiter der Abteilung für Lungenerkrankungen am Klinikum Wels-Grieskirchen.

Schmerz ist nicht gleich Schmerz

KWG Neubauer Walter 120Erschöpfung, Schmerz, Herz-Kreislauf- und Verdauungsprobleme: Manchmal können auch Experten bei körperlichen Beschwerden keine ausreichend erklärende organische Ursache feststellen. Somatoforme Störungen zählen zu den häufigsten Gründen für einen Arztbesuch. Mit zehnjähriger Erfahrung bietet die Psychosomatik für Erwachsene am Klinikum‐Standort Grieskirchen ein breitgefächertes Behandlungsspektrum an.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.