fax
 
 
 

Akutsituation Herzinfarkt: Zeit ist Herz(muskel)

„Zeit ist Herzmuskel“ signalisiert die Notwendigkeit, bei einem akuten Herzinfarkt die Zeitspanne bis zur Wiedereröffnung einer verstopften Herzarterie möglichst kurz zu halten, um die Prognose für den Patienten zu verbessern. Mit diesem Ziel hat die Kardiologie am Klinikum Wels-Grieskirchen gemeinsam mit dem Oberösterreichischen Roten Kreuz und dem Notarztteam Grieskirchen ein Pilotprojekt gestartet. Durch die elektronische Übermittlung des EKGs kann nun schneller eine gesicherte Diagnose gestellt und die Intervention rascher durchgeführt werden.

Masern auf dem Vormarsch

In den letzten Jahren ist die Zahl der Masernerkrankungen in Österreich wieder angestiegen. Es handelt sich dabei um keine harmlose Kinderkrankheit – schwere Verläufe sind häufig, auch Erwachsene können betroffen sein, wie aktuell zwei bestätigte Fälle im A.ö. Krankenhaus der Barmherzigen Brüder St. Veit/Glan zeigen.

Sport bei Allergie und Asthma?

Wenn ein Kind oder Erwachsener sein Asthma unter Kontrolle hat und auf besondere Anstrengungen vorbereitet ist, steht körperlichen Aktivitäten nichts im Wege. Bewegung und Sport können nicht nur helfen, belastbarer und fitter zu werden, sondern auch entspannen und schlicht Spaß machen. Allergien und Asthma müssen keine Hindernisse für ein aktives Leben sein, ist Lungenfacharzt Prim. Dr. Josef Eckmayr vom Klinikum Wels-Grieskirchen überzeugt.

Orthopädie und Unfallchirurgie im Klinikum Schwarzach: Neues Röntgensystem ermöglicht 3D-Bildgebung

Im Kardinal Schwarzenberg Klinikum in Schwarzach wurden vor kurzem zwei neue, hochmoderne Röntgen-Aufnahmeplätze für die Bereiche Orthopädie und Unfallchirurgie in Betrieb genommen. Neben einem High-End-System für konventionelle 2D-Bildgebung kommt mit dem „Multitom Rax“ – erstmalig in Österreich – ein Roboter-basiertes Röntgensystem zum Einsatz, das neben 2D- auch höchstauflösende 3D-Aufnahmen mit und ohne Belastung ermöglicht. In dem Schwerpunktkrankenhaus im Salzburger Pongau sind damit nun sowohl noch genauere als auch neue Diagnosen möglich. Patienten profitieren zudem von einer niedrigeren Strahlenbelastung, dem Wegfall mühsamer Umlagerungen und Raumwechsel zwischen verschiedenen Untersuchungen sowie von kürzeren Wartezeiten. Das Klinikum hat in Geräte und Raumadaptionen insgesamt 730.000 Euro investiert.

Diplomfeier für 30 neue Pflegefachkräfte am Ordensklinikum Linz

Für 30 Studentinnen und Studenten des Bachelorstudiums Gesundheits- und Krankenpflege am Vinzentinum Linz, der Krankenpflegeschule des Ordensklinikums Linz Barmherzigen Schwestern, endete am 5. Juli 2018 mit dem Gottesdienst und der Abschlussfeier in der Spitalskirche der Barmherzigen Schwestern ihre dreijährige Ausbildung. Die Absolventen sind nun bestens ausgebildete und am Arbeitsmarkt hochbegehrte Pflegefachkräfte, denen durch die Ausbildungskonzeption mit Bachelorabschluss viele interessante Berufe und Aufstiegsmöglichkeiten in der Gesundheitslandschaft offen stehen.

Bandscheiben‐OP – ja oder nein?

Rückenbeschwerden zählen zu den häufigsten Schmerzformen. Studien für Österreich zeigen aktuell eine Häufigkeit von 32,9 Prozent in der Bevölkerung. Ob Muskelverspannungen, Verschleißerscheinungen oder psychische Belastung – die Ursachen für die Schmerzen können vielfältig sein. Meist sind Physiotherapie und Schmerzbehandlungen ausreichend, um die Symptomatik zu lindern, in manchen Fällen ist allerdings eine Operation notwendig, so OA Dr. Stephan Koch, Abteilung für Orthopädie und orthopädische Chirurgie am Klinikum Wels‐Grieskirchen.

Krankenhaus Ried: 25 Pflegestudierende feierten Abschluss

Seit 2014 wird am Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Ried das dreijährige Fachhochschul-Bachelorstudium der Gesundheits- und Krankenpflege angeboten. Im Juli feierte der zweite Jahrgang seinen Abschluss. 22 Damen und 3 Herren haben das Studium positiv abgeschlossen und steigen nun in den verantwortungsvollen und sinnerfüllten Beruf ein.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok