fax
 
 
 

Erstmals in Österreich: Vollständig digitale Patientendokumentation ist Realität

BB Digitale Patientenakte 120Was Vision war, ist erstmals Realität: In allen Krankenhäusern, Alten- und Pflegeeinrichtungen der Barmherzigen Brüder Österreich existiert die vollständig papierlose, multimediale digitale Patientendokumentation. Krankengeschichten liegen inkl. Fieberkurve, Pflegedokumentation, Medikationsdaten, Bildern und Befundergebnisse von medizinischen Geräten, von Patienten mitgebrachte Befunde u.v.a. in einer einzigen interdisziplinären Oberfläche für Medizin, Pflege und therapeutische Dienste vor. Mit diesem interdisziplinären und in der Gesamtheit wohl einzigartigen Projekt setzen die Barmherzigen Brüder und Care Solutions einen Meilenstein für die optimale Patientenversorgung im deutschsprachigen Raum.

Ordensspital Göttlicher Heiland: Erstes IFSO-zertifiziertes Adipositas-Zentrum in Österreich

Adipositas Ambulanz 120Wenn bei schwer übergewichtigen Patienten weder Ernährungsumstellung noch Bewegung zur Gewichtabnahme führen, kann eine Operation sinnvoll sein. Für den langfristigen Erfolg ist vor allem die Qualität der Behandlung entscheidend und wie umfassend Patienten vor und nach der Operation begleitet werden. Das Adipositas-Zentrum des Göttlicher Heiland Krankenhauses ist das erste in Österreich, das von der internationalen Zertifizierungsgesellschaft IFSO ausgezeichnet wurde. D.h. Patienten werden hier nach den höchsten Qualitätsstandards behandelt.

Neue OP-Methode für große Zwerchfellbrüche

Chirurgie 120Bei einem Zwerchfellbruch verschieben sich Teile des Magens durch eine Lücke im Zwerchfell vom Bauch in den Brustraum. Macht dies Beschwerden, muss meist operiert werden. Bei sehr großen Brüchen wird im St. Josef Krankenhaus Wien eine neue Methode angewendet. Damit soll das Ergebnis der Operation verbessert und das Risiko eines erneuten Bruchs reduziert werden.

Tabuthema Blasenschwäche bei Frauen: Nicht immer gleich Operieren

Blasenschwäche 1 120Nachts mehrmals aufstehen, sich tagsüber nicht mehr weit außer Haus trauen, weil dann vielleicht die nächste Toilette schwer erreichbar ist. Angst vor Lachen, Husten oder dem Heben schwerer Gegenstände. Unter dieser verminderten Lebensqualität leiden allein in Österreich rund eine halbe Million Frauen - der Grund: Blasenprobleme. Was in der Fachsprache als “Inkontinenz” bezeichnet wird, kann sehr oft durch Medikamente und gezielte Physiotherapie auskuriert werden. Eine Operation ist dann notwendig, wenn die konservative Therapie keinen Erfolg zeigt. In der urogynäkologischen Ambulanz des Kardinal Schwarzenberg Klinikums in Schwarzach können Frauen schnell und unkompliziert Klarheit gewinnen. Das interdisziplinäre Angebot wird nun durch spezielle Physiotherapie im Haus erweitert.

Erstmals in Oberösterreich: Patienten-Akademie für Gefäßgesundheit

Prim. Dr. Franz Hinterreiter 120Gefäßerkrankungen sind die häufigste Todesursache weltweit. Ursächlich für Arteriosklerose ist einerseits die Genetik, andererseits gilt es Risikofaktoren zu vermeiden, die zu einer Erkrankung führen. Medizinische Experten des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder in Linz setzen ab Herbst 2017 darum einen Schwerpunkt in Richtung Patientenkommunikation und Wissensvermittlung. Die „Gefäßmedizinische Patientenakademie“ sensibilisiert in Richtung Vorbeugung sowie Früherkennung und zeigt Interessenten die neuesten Behandlungsmöglichkeiten bei Gefäßerkrankungen auf.

Alternsmedizin trifft Traumatologie

Alternsmedizin braucht neue Konzepte 120In Österreich steigt die Lebenserwartung im Durchschnitt um zwei Jahre pro Jahrzehnt. Eine älter werdende Gesellschaft in dieser Art hat es in der gesamten Geschichte noch nie gegeben. Unsere Welt wird „alt“. Nicht überall im gleichen Tempo, aber sie altert. Mit einem interprofessionellen Kongress für niedergelassene Haus- und Fachärzte ebenso wie Mediziner aus Spitälern, Pflegeexperten und Vertreter der Hauskrankenpflege sowie Psychologen und Physiotherapeuten trägt das Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern dieser Entwicklung Rechnung. Der Kongress findet vom 15. bis 16. September 2017  in der voestalpine Stahlwelt GmbH, voestalpine-Straße 4, A-4020 Linz statt.

Neue Operationsverfahren im Fokus beim 4. Internationalen Hüft- & Knie-Symposium am BKH Lienz

Kuschnig 120Bereits zum vierten Mal veranstaltet das Bezirkskrankenhaus Lienz gemeinsam mit dem Elisabethinen-Krankenhaus Klagenfurt das Internationale Hüft- & Knie- Symposium, bei dem sich renommierte Spezialisten über Innovationen im Bereich der Hüft- und Knie-Endoprothetik austauschen. Diskutiert werden vor allem die innovativen Operationsverfahren AMIS® und my knee-Endoprothetik, mit denen Patienten künstliche Hüft- und Kniegelenke eingesetzt werden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok