fax
 
 
 

Neuer Beruf Pflegefachassistenz

Um dem steigenden Bedarf an Pflege Rechnung zu tragen, wurden die Berufsgruppen und damit verbunden die Ausbildungsmöglichkeiten novelliert. Anstelle der bisher zwei Berufsbilder gibt es in Zukunft drei, und zwar die diplomierte Gesundheits- und Krankenpflege, die Pflegeassistenz und neu die Pflegefachassistenz (PFA). Am Klinikum Wels-Grieskirchen haben im September die ersten Absolventen ihre Ausbildung zur Pflegefachassistenz erfolgreich abgeschlossen.

Der Darm und sein Mikrobiom: Partner in Wohlbefinden und Gesundheit

In seiner klassischen Rolle ist der Darm hochleistungsfähig in Verdauung und Immunabwehr. Neu zugeschrieben wird ihm immer mehr Bedeutung hinsichtlich Bauchgefühl und Mikrobiom. Heute weiß man: Geht’s unserem Darm gut, geht’s auch uns gut! Dabei übernimmt das Mikrobiom regelrecht den Stellenwert eines neuen Organs, welches Auswirkungen auf viele Aspekte der Gesundheit hat. Auch in Diagnostik und Therapie der personalisierten Medizin spielen die Erkenntnisse zum Mikrobiom möglicherweise eine bedeutsame Rolle.

Brustkrebs: Starke Frauen – starke Hilfe im Ordensklinikum

Brustkrebs ist mit rund 30 Prozent die am weitesten verbreitete weibliche Krebserkrankung in allen Staaten der industrialisierten Welt. Den Brustkrebs gemeinsam mit den Patientinnen durch interdisziplinäre Bündelung aller relevanten Fachbereiche zu besiegen ist das Ziel des Brust-Gesundheitszentrums am Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern. Neben international anerkannter Fachkompetenz zeichnet sich das Zentrum durch ein besonderes Alleinstellungsmerkmal aus: In allen Fachbereichen sind Frauen an vorderster Front für ihre Patientinnen im Einsatz.

Erstmals in Oberösterreich: Spezialisierte Ambulanz für Menschen mit Mehrfachbehinderung eröffnet

Die medizinische Versorgung von Menschen mit Mehrfachbehinderung wurde in der Vergangenheit mit viel Engagement und Empathie durch die niedergelassenen Hausärzte erbracht. Ergänzend dazu wurde vor rund einem Jahr im Rahmen einer Testphase eine Spezialambulanz für Inklusive Medizin erstmals in einem Krankenhaus institutionalisiert. Die offizielle Eröffnung  durch  Mag.a Christine Haberlander und Obmann der Gebietskrankenkasse Albert Maringer wurde im Konventhospital der Barmherzigen Brüder am 10. Oktober 2018 im Rahmen eines Festaktes vorgenommen.

Zertifiziertes Adipositaszentrum: Hilfe bei starkem Übergewicht

Laut österreichischem Ernährungsbericht leiden über 40 Prozent der Erwachsenen zwischen 18 und 64 Jahren an Übergewicht, knapp zwölf Prozent von ihnen gelten als adipös. Die Weltgesundheitsorganisation führt die Fettleibigkeit als das weltweit am stärksten wachsende Gesundheitsrisiko an. Viele Betroffene sind Typ-II-Diabetiker. Wenn andere Abnehm-Methoden nicht mehr greifen, bietet das zertifizierte Adipositas-Zentrum am Klinikum Wels-Grieskirchen effektive Hilfe an.

Schwarzacher Klinikum bietet ganztägige Kinderbetreuung an

Wichtige Neuerung für die mehr als 1.450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des zweitgrößten Spitals im Bundesland Salzburg: Das Kardinal Schwarzenberg Klinikum in Schwarzach bietet seit kurzem eine betriebliche Kinderbetreuung an. Diese steht in Kooperation mit dem Salzburger Tageselternzentrum (TEZ) von Montag bis Freitag ganztägig für Kinder im Alter von ein bis zehn Jahren zur Verfügung. Neben der kindgerechten Adaptierung entsprechender Räumlichkeiten und Außenbereiche stellt die Geschäftsführung auch die kostenlose Verpflegung der betreuten Kinder bereit.

Brusterhaltende Therapie bei Tumorerkrankung

Mit einer schonenden Chirurgie-Methode kann bei Frauen, die an Brustkrebs erkrankt sind, in einer Operation im Brustzentrum Kärnten am Krankenhaus der Barmherzigen Brüder St. Veit/Glan die Brust entfernt und sofort mit Eigengewebe wiederrekonstruiert werden. Auch eine Nippel-Skinsparing Mastektomie (die eigene Brustwarze und Haut bleiben erhalten), kann in bestimmten Fällen durchgeführt werden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok