fax
 
 
 

Diplomfeier für 30 neue Pflegefachkräfte am Ordensklinikum Linz

Für 30 Studentinnen und Studenten des Bachelorstudiums Gesundheits- und Krankenpflege am Vinzentinum Linz, der Krankenpflegeschule des Ordensklinikums Linz Barmherzigen Schwestern, endete am 5. Juli 2018 mit dem Gottesdienst und der Abschlussfeier in der Spitalskirche der Barmherzigen Schwestern ihre dreijährige Ausbildung. Die Absolventen sind nun bestens ausgebildete und am Arbeitsmarkt hochbegehrte Pflegefachkräfte, denen durch die Ausbildungskonzeption mit Bachelorabschluss viele interessante Berufe und Aufstiegsmöglichkeiten in der Gesundheitslandschaft offen stehen.

Bandscheiben‐OP – ja oder nein?

Rückenbeschwerden zählen zu den häufigsten Schmerzformen. Studien für Österreich zeigen aktuell eine Häufigkeit von 32,9 Prozent in der Bevölkerung. Ob Muskelverspannungen, Verschleißerscheinungen oder psychische Belastung – die Ursachen für die Schmerzen können vielfältig sein. Meist sind Physiotherapie und Schmerzbehandlungen ausreichend, um die Symptomatik zu lindern, in manchen Fällen ist allerdings eine Operation notwendig, so OA Dr. Stephan Koch, Abteilung für Orthopädie und orthopädische Chirurgie am Klinikum Wels‐Grieskirchen.

Krankenhaus Ried: 25 Pflegestudierende feierten Abschluss

Seit 2014 wird am Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Ried das dreijährige Fachhochschul-Bachelorstudium der Gesundheits- und Krankenpflege angeboten. Im Juli feierte der zweite Jahrgang seinen Abschluss. 22 Damen und 3 Herren haben das Studium positiv abgeschlossen und steigen nun in den verantwortungsvollen und sinnerfüllten Beruf ein.

Reisen trotz Rheuma, Diabetes und Thromboserisiko

Chronische Erkrankungen wie Diabetes, COPD und Herzinsuffizienz oder auch das im Alter erhöhte Risiko für Infektionen und Thrombosen müssen schon vor dem Antritt einer Urlaubsreiseberücksichtigt werden. Mit der Reisevorbereitung steht einem unbeschwerten Urlaub auch bei chronischen Krankheiten oft nichts mehr im Weg, betonen die Experten des Elisabethinen-Krankenhauses-Klagenfurt am Wörthersee.

Mehr als 12.000 Menschen reanimieren gleichzeitig

Stellen Sie sich vor … Es ist ein ganz normaler Tag. Plötzlich bricht ein Mitmensch neben Ihnen zusammen. Er reagiert nicht, er atmet nicht normal. Kann nicht sein, denken Sie? Es kommt jedoch öfter vor, als Sie denken! Rund alle 45 Minuten erleidet in Österreich ein Mensch einen plötzlichen Kreislaufstillstand. Die Initiative „Hand auf’s Herz“ möchte am 22. September 2018 möglichst vielen Menschen zeigen, wie Wiederbelebung funktioniert. Und ganz nebenbei den Weltrekord im gleichzeitigen Reanimationstraining knacken. Jetzt kann man sich anmelden und am Weltrekordversuch teilnehmen!

Neue Pflegedirektorin im Ordensklinikum Linz

Elisabeth Märzinger, MScN  ist seit 1. Juli 2018 neue Pflegedirektorin im Ordensklinikum Linz Elisabethinen. Die erfahrene Pflegeexpertin folgt Regina Kickingereder nach, die nach fast 40 Jahren ununterbrochener Tätigkeit im Krankenhaus der Elisabethinen Linz den wohlverdienten Ruhestand angetreten hat. Märzinger war zuletzt am zweiten Spitalsstandort des Ordensklinikums Linz, den Barmherzigen Schwestern, als Bereichsleitung der Anästhesiologisch-Operativen Intensivstation und stellvertretende Pflegedirektorin tätig.

„Wir müssen Kindern mit Entwicklungsstörungen früh Achtung verschaffen“

Am 19. Juni war Univ. Prof. em. Dr. med. Dr. h. c. Hubertus von Voss, der ehemalige Leiter des Kinderzentrums München und Gründer des Kindernetzwerks Deutschland zu Gast am Institut für Sinnes- und Sprachneurologie im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Linz. Auf Einladung von Primar Priv.-Doz. Dr. Johannes Fellinger, dem Leiter des Institutes, präsentierte Professor von Voss ein in Deutschland bestehendes und gesetzlich verankertes Versorgungskonzept.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok