Hoffen auf die Ewigkeit. Gründung und Entfaltung des Benediktinerklosters (Klein-) Mariazell im 12. und 13. Jh.

Thomas Aigner (Hg.) und weitere führende Autorinnen und Autoren aus verschiedenen Wissenschaftsdisziplinen machen sich auf eine Spurensuche nach Gründung und Entfaltung eines der ältesten Benediktinerklöster Niederösterreichs zu Beginn des 12. Jahrhunderts.


» Mariazell liegt im Wienerwald!
» Fälschungen, Fragmente und neue Erkenntnisse
» Ein geistliches Zentrum und Motor der Kolonisierung
» Das Bild einer Epoche, die für die Werdung des Landes ganz entscheidend war


Sei es in historischen Dokumenten, die sie teilweise als Fälschungen entlarven, in musikalischen Pergamentfragmenten, in Handschriftensammlungen verschiedener Bibliotheken, in archäologischen Grabungen oder noch vorhandenen Baulichkeiten; ja sogar die Analyse noch gebräuchlicher Flur- und Patroziniennamen sowie Siedlungsformen lässt sie vordringen in für uns heute ferne Zeiten.
Auf diese Weise entsteht ein umfassendes, an neuen Erkenntnissen reiches Bild einer Epoche, die für die Werdung des Landes ganz entscheidend war und bei der das Benediktinerkloster im südlichen Wienerwald ein gewaltiges Wörtchen mitzureden hatte. Als geistliches Zentrum und Motor der Kolonisierung prägte es von da an die Entwicklung der Region über Jahrhunderte nämlich ganz entscheidend.

HoffenaufdieEwigkeit

hg. von Thomas Aigner (2020). ISBN 978-3-99024-862-1, 21 x 21 cm, 504 Seiten, gebunden, fadengeheftet. € 39.90. Weitere Informationen finden Sie hier.