Umfangreiche Sanierung der Kajetanerkirche in Salzburg

Die Kajetanerkirche zählt zu wichtigsten Bau­ten des Barock in Salzburg. Die Kirche mit dem angeschlossenen Krankenhaus der Barmherzigen Brüder ist neben dem alten Stadttor (Kajetanertor) gelegen.

Urkundlich standen hier schon 1150 eine Kirche und ein Spital. 1684 erfolgte durch Fürsterzbischof Maximilian Gandolf Graf von Kuenburg die Stiftung eines Priesterseminars unter der Leitung der Theatiner, nach ihrem Gründer allgemein "Kajetaner" genannt. Die Kajetanerkirche beherbergt kunst­historische Schätze wie das Kuppelfresko und das Hochaltarbild von Paul Troger, ein Altarbild von Johann Michael Rottmayr, die älteste erhaltene Orgel der Stadt Salzburg, an der wahrscheinlich Wolfgang Amadeus Mozart gespielt hat, oder eine Heilige Stiege.

Doch der Baustruktur und vielen Kunstwerke haben die Jahre zugesetzt, sodass sich der Orden zu einer umfangreichen Sanierung entschlossen hat. Begonnen wurde mit dem Boden. Hier konnten die Arbeiten be­reits abgeschlossen werden. Nun werden die Statuen, Bilder und Fresken saniert und die Innenbeleuchtung erneuert. Zum Abschluss soll die Außenfassade der Kirche renoviert werden.

20210315 fastentücher karin mayer

Foto: Salzburg, Kajetanerkirche. Dieses Bild zeigt das in Österreich unter der Nummer 35638 denkmalgeschützte Objekt (Commons, de, Wikidata). Andrew Bossi, Creative Commons CC-BY-SA-2.5.

Quelle: Hand in Hand, Hausmagazin, Lebenswelten der Barmherzigen Brüder, 1/2021.