Digitalisierte Handschriften aus dem Stift Heiligenkreuz online

Im Zisterzienserstift Heiligenkreuz sind Handschriften des 12. Jahrhunderts und einige Handschriften aus späterer Zeit nun online abrufbar.

Digitalisate von Handschriften aus der Zeit des Abtes Gottschalk (1133-1147) werden derzeit laufend von Dr. Alois Haidinger auf www.scriptoria.at online gestellt. Zu den Handschriften aus dieser Periode vergleiche: Haidinger Alois,  Lackner Franz, Codices Manuscripti & Impressi, Suplementum 11, Die Bibliothek und das Skriptorium des Stiftes Heiligenkreuz unter Abt Gottschalk (1134/1147), Verlag Brüder Hollinek, Purkersdorf 2015.

heiligenkreuz hs cod 37 2vHeiligenkreuz, Stiftsbibliothek, Cod. 37, 2v, Frankreich, Bellevaux, ca. 1120/1130 Gregorius Magnus: Moralia in Iob, Beginn des Buches 27.

Digitalisate der Handschriften mit germanistischen Texten und der Heiligenkreuzer Bände des Magnum Legendarium Austriacum sind auf www.manuscripta.at verlinkt. Einlangende, die Handschriften betreffende Anfragen werden sukzessive von unseren Fachleuten in der Handschriftensammlung beantwortet.

Für Ihre allfälligen Nachfragen stehen Dr. Alois Haidinger, Dr. Franz Lackner und P. Roman Nägele OCist (p.roman(a)stift-heiligenkreuz.at) gerne zur Verfügung.

 

[Text: P. Roman Nägele OCist; Red.: Irene Kubiska-Scharl]