Einladung zum Kulturtag der Orden 2020

Am 25. November 2020 findet wieder der KULTURTAG im Rahmen der Herbsttagung der Orden im Kardinal-König-Haus in Wien statt. Das neue Jahresthema für 2021 wird #gemeinsam sein und prägt auch unser Kultur-Programm.

Kulturtag2019

Gemeinsam mit christlichen Kulturgütern leben und wirken

9.30 Uhr   Begrüßung

Gemeinsam Gestalten

Von der Vergangenheit über die Gegenwart in die Zukunft. Die Erzabtei St. Peter und ihre heutigen Herausforderungen

Die Erzabtei St. Peter blickt als ältestes Kloster im deutschen Sprachraum auf eine ungebrochene Kontinuität im Herzen der Salzburger Altstadt zurück. Seit 696 leben, beten und arbeiten hier Mönche. Als geistliches, kulturelles und wirtschaftliches Zentrum spielt der Ort eine wesentliche Rolle in Stadt und Land Salzburg. Mit welchen Herausforderungen war und ist das Leben der Gemeinschaft der Benediktiner verbunden?

ERZABT KORBINIAN BIRNBACHER OSB

Absolvierte seine Studien an der Universität Salzburg und am Päpstlichen Athenaeum Sant’Anselmo in Rom und promovierte 1997 im Fach Ordensgeschichte. In der Erzabtei St. Peter in Salzburg war er in verschiedenen Ämtern tätig. Seit 2013 ist er Erzabt von St. Peter und seit 2019 Vorsitzender der Österreichischen Ordenskonferenz.

11.00 Uhr

Gemeinsam Leben

Das Potenzial der Frömmigkeit

Gebet, Kontemplation und kreativ realisierte Frömmigkeitsformen waren nie ein Randbereich klösterlichen Lebens für die Sicherung des eigenen Seelenheils. Die intime Beziehung zu Jesus Christus bildete vielmehr die alles durchdringende Komponente des Lebens und erwies sich als Kraftquelle für gesellschaftliches Engagement in Kirche und Welt. Am Beispiel Maria Huebers (1653-1705), die als Pionierin der Tiroler Mädchenbildung sowie als Mystikerin und Ordensgründerin im 18. Jahrhundert gleichermaßen gehasst und geliebt worden ist, soll aufgezeigt werden, wie sie und ihre Schwestern ihr geistliches Leben organisierten, sich von männlichen Autoritäten emanzipierten und tatkräftig für mittellose Mädchen eintraten.

SR. ANNA ELISABETH RIFESER

Promovierte Theologin und Ordenshistorikerin, Tertiarschwester des hl. Franziskus (Südtirol), Vorträge und Veröffentlichungen zur Ordensgründerin Maria Hueber sowie zur frühneuzeitlichen Frömmigkeit und Jesuskindverehrung.

Mittagspause

13.30 Uhr

Gemeinsam Bewahren

Heimatlose kirchliche Ausstattung und die Suche nach ihrem Wert

Die Anzahl der profanierten Kirchen nimmt immer mehr zu. Doch was passiert mit der kirchlichen Ausstattung? Wie gehen wir mit der Vielzahl an Statuen, Kruzifixen, Kelchen und Gemälden um? Lagerung im Kunstdepot versus die Suche für ein neues religiöses Zuhause. 

EUGÈNE VAN DEUTEKOM

Studierte Geschichte an der Katholischen Universität Nimwegen und Kunstgeschichte an der Gregorianischen Universität des Vatikans. Er arbeitet als Archivar und Kunsthistoriker in den Niederlanden und hilft Ordensgemeinschaften in Deutschland, Belgien und den Niederlanden bei Fragen zur Erhaltung und Bewahrung ihrer Sammlungen.

14.30 Uhr

Gemeinsam Vermitteln

Richtig verbunden! Zusammenarbeit auf verschiedenen Ebenen

Die kulturelle Landschaft rund um das Augustiner Chorherrenstift St. Florian in Oberösterreich hat sich zu einem innovativen Netzwerk zusammengeschlossen. Ein interessanter Einblick in alte Traditionen und kreative Konzepte.

BERNADETTE KERSCHBAUMMAYR

Studierte Kunstwissenschaften an der katholischen Privatuniversität in Linz und ist wissenschaftliche Mitarbeiterin der Kunstsammlungen im Augustiner Chorherrenstift St. Florian (OÖ).

15.30 Uhr

Ende der Tagung

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! (Die Anmeldung wird ab Ende September 2020 möglich sein.)

[Karin Mayer]