fax
 
 
 

Die christliche Soziallehre erklärt in 20 Minuten

Was sagt die Christliche Soziallehre zu ...? Personalität, Gemeinwohl, Solidarität, Subsidiarität, Nachhaltigkeit und die Option für die Armen sind die sechs Prinzipien der Soziallehre und sie werden in jeweils 3-minütigen Videos von der Direktorin der Katholischen Sozialakademie Österreichs (ksoe) Magdalena Holztrattner erklärt. Die Wandbild-Illustrationen stammen von Anna Egger. Magdalena Schauer vom Medienbüro steht für Produktion und Schnitt.

Das Quo Vadis lädt herzlich ein zur Fastenzeit 2019

Das Quo Vadis, das Begegnungszentrum der Ordensgemeinschaften Österreich am Stephansplatz 6 in Wien I, hat für die Fastenzeit 2019 zahlreiche Veranstaltungen geplant. Besucherinnen und Besucher sind herzlich willkommen, sich gemeinsam mit dem QV-Team auf die Fastenzeit einzustimmen. Den Beginn macht am Aschermittwoch Ash2go.

Professionelle Ordensfrauen-Musik am Rosenmontag-Abend

Sr. Marie Magdalena Fuxova von der Benediktinerinnenabtei Venio in München ist Profi-Musikerin auf der Violine. Seit ihrem Eintritt in die Ordensgemeinschaft 2016 bleibt sie ihrer Berufung zur Musikerin treu. Sr. Joanna Jimin Lee, selbst Konzertpianistinund Missionarin Christi, hat ihre Musik-Kollegin am 4. März 2019 in das Quo Vadis auf ein Konzert eingeladen: "J. S. Bach Partiten für Violine solo"

Kooperativer Crashkurs zum Musikarchivar im Stift Melk

Wohin mit alten Noten? Das Referat für die Kulturgüter der Orden in Kooperation mit dem Stift Melk und der Österreichischen Akademie der Wissenschaften veranstaltete von 1./2. März 2019 einen „Crashkurs zum Musikarchivar“. Kursinhalt waren die Aufarbeitung, Erschließung, Verzeichnung und Lagerung von Notenmaterial.

20 Jahre Klösterreich: Kultur entdecken und in Begegnungen eintauchen

1998 konstituierte sich Klösterreich bei der Herbsttagung der österreichischen Ordensgemeinschaften mit 15 Stiften und Klöstern. Der Verein Klösterreich zur „Förderung aller kulturellen und touristischen Aktivitäten der Klöster, Orden und Stifte Österreichs“ wurde dazu aus der Taufe gehoben. Heute sind es bereits 27 Klöster in Österreich und den benachbarten Ländern, Deutschland, Tschechien, Ungarn und der Schweiz, die gemeinsam unter dem Motto "Kultur-Begegnung-Glaube" auf spirituelle und kulturelle Angebote hinweisen und dazu einladen. Zur 20. Generalversammlung trafen am 25. Feber 2019 die Vorstandsmitglieder von Klösterreich zu einer Feierstunde im Mutterhaus der Marienschwestern vom Karmel in Linz zusammen.

Franziskanerchronik aus Frauenkirchen übersetzt und publiziert

300 Jahre schon betreut der Franziskanerorden in Frauenkirchen die Wallfahrtskirche. Vieles davon wurde in einer Chronik im Archiv des Ordens niedergeschrieben. Die Chronik dokumentiert die Jahre zwischen 1713 und 1865. Da die Aufzeichnungen aber in Mittellatein geschrieben sind und im Archiv aufbewahrt wurden, waren sie für die Öffentlichkeit nicht zugänglich, erklärte der Vikar des Franziskanerordens, Thomas Lackner. Durch die Übersetzung und Herausgabe des neuen Buchs könne nun jeder nach Lust und Liebe in der Geschichte von Frauenkirchen stöbern.

Erstes Vernetzungstreffen bei den Kapuzinern in Innsbruck

Am 11.2. trafen sich Ordensleute und MitarbeiterInnen aus den Bereichen der Archive, Bibliotheken, Sammlungen und sakralen Kulturgütern im Kapuzinerkloster Innsbruck. Gemeinsam diskutierte man über das Thema “Aufbewahrung und Pflege von Kulturgütern”. „Der Erfahrungs- und Wissensaustausch unter den Kulturgüter-Verantwortlichen in den Ordenshäusern ist sehr wichtig. Ziel ist es, ein gutes Wissens-Netzwerk in allen Regionen Österreichs aufzubauen.“, unterstreicht Karin Mayer, Leiterin des Referats für Kulturgüter der Ordensgemeinschaften.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen