fax
 
 
 

Sr. Anita Leipold zur neuen Regionalleiterin der Missionarinnen Christi gewählt

Sr. Anita Leipold wurde zur neuen Regionalleiterin der Region Deutschland/Österreich der Missionarinnen Christi gewählt. Sie übernimmt ihr Amt als Regionalleiterin offiziell am 6. Oktober 2019 von Sr. Christine Rod.

Jesuiten ziehen sich aus Loyola-Gymnasium im Kosovo zurück

Nach einem Misstrauensvotum gegen den Direktor des Gymnasiums und Streit über die künftige Ausrichtung der Loyola-Schulen im Kosovo haben die Jesuitenprovinzen Österreich, Deutschland und Kroatien am 12. April 2019 mit sofortiger Wirkung ihren Austritt aus dem Trägerverein Asociation „Loyola-Gymnasium“ (ALG) erklärt. Es fehle der Rückhalt im Trägerverein, erklärte P. Bernhard Bürgler, Provinzial der Österreichischen Jesuiten. Das in seiner Art und Ausrichtung einmalige Schulprojekt im Kosovo hat eine Brücke geschlagen zu den benachteiligten Kindern und Jugendlichen der Roma- und Ashkali.

Zwei Österreichische Frauenorden machen TV-Experiment mit

Es war ein außergewöhnliches und neues Experiment, auf dass sich die Marienschwestern vom Karmel aus Linz eingelassen haben: Für ein TV-Projekt von Kabel 1 haben sie ihre Pforte  für 4 junge Frauen aus Deutschland geöffnet. Das Besondere daran: Der Alltag der zwischen 16 und 21 Jahre alten Frauen dreht sich im wirklichen Leben um Partys, Shoppen und vor allem um die virtuelle Handywelt. Dass sie das TV-Experiment in ein Kloster führen werde, erfuhren Gabriela, Grace, Maria und Sophia erst bei ihrer Ankunft in Linz.  "Mit dem Format ist eine Zielgruppe angesprochen, die das Evangelium nach Jesus eigentlich am meisten brauchen, bräuchten." sagt Ferdinand Kaineder, Leiter des Medienbüros der Ordensgemeinschaften zur Sendung. Link zum Nachschauen

Oster-Appelle von Franziskanern und Don-Bosco-Schwestern aus Aleppo

In der ostsyrischen Stadt Aleppo sei der Krieg beendet, die Menschen seien frei und in Sicherheit, wird von verschiedenen Seiten verkündet. Doch die Krise in Syrien sei noch nicht zu Ende, betonte Pater Ibrahim al-Sabagh, Pfarrer der St. Franziskus-Gemeinde in Aleppo, in einem Interview für die Osterausgabe des Informationsdienstes der "Associazione pro Terra Sancta". Viele Menschen lebten in bitterer Armut. Leidtragende seien vor allem die Kinder. "Viele Kinder in Syrien haben nichts anderes als Krieg erlebt", berichtete der Franziskanerpater. "Pro Oriente" zitierte am 3. April 2019 aus dem Interview mit dem Franziskanerpater.

Die Erfahrung, getragen zu sein, trägt

Geboren wird Maria, so der Taufname der Grazer Schulschwester Emilie Schmidt, 1936 „als erstes von sieben Kindern und als ,Krüppel‘“. Mit verkrümmten Fußknöcheln konnte sie sich fortan nur mehr auf dem Boden kriechend fortbewegen. „Ich wurde viel getragen“, erinnert sie sich. Das und das tiefe Vertrauen in die Liebe von Vater und Mutter waren ein gutes Fundament für die spätere Arbeit als Missionsschwester in Südafrika.

Das Stift St. Peter - Bis dass der Tod Euch scheidet

Zwei junge Mönche und den Erzabt der Benediktinerabtei St. Peter, Korbinian Birnbacher, begleitete ein Filmteam des Bayrischen Fernsehens durch den Klosteralltag. Die Dokumentation mit dem Titel  „Das Stift St. Peter - Bis dass der Tod Euch scheidet“, gesendet am 1. April 2019, gibt spannende Einblicke in die vitale Lebensform des Mönchseins und in das Kloster St. Peter, das älteste Kloster im deutschen Sprachraum mit einer ungebrochenen Kontinuität.

Perspektivenpapier der Diözese Innsbruck: Orden sind auf gutem Weg

„Ordensgemeinschaften sind entsprechend ihres jeweiligen Charismas wesentliche Brennpunkte kirchlichen Lebens“, heißt es im Perspektivenpapier der Diözese Innsbruck, das am 26. März 2019 im Haus der Begegnung in Innsbruck präsentiert wurde. Die Steyler Missionsschwester Christina Blätterbinder sieht die Orden auf einem guten Weg, was die Vernetzung der Ordensgemeinschaften untereinander und mit der Diözese betrifft. Orden müssten sich weiter öffnen, betonte sie bei der Vorstellung des Perspektivenpapiers.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok